Römersattel

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Römersattel ist ein Übergang auf 1 202 m ü. A. nahe der Grenze zwischen Nordtirol und Salzburg. Er liegt zwischen dem Schidergraben auf Salzburger Seite und dem Schüttbachgraben auf der Tiroler Seite.

Lage

Der Römersattel, dessen Name von einem schon in der Römerzeit begangenen Pass hergeleitet wird, befindet sich etwa 350 Meter westlich der Landesgrenze auf der Tiroler Seite. Der Weg über den Römersattel verbindet das Pinzgauer Saalachtal mit der Tiroler Gemeinde Hochfilzen.

Fremdenverkehr

Der Weg über den Römersattel ist ein gut begehbarer Wanderweg, der wegen seines Mischwaldbestandes besonders im Herbst überaus reizvoll ist. Leider führt die erste Wanderstunde von Hochfilzen durch den Truppenübungsplatz Hochfilzen über eine asphaltierte Straße, die nicht verlassen werden darf. Innerhalb des militärischen Sperrgebietes darf auch nicht fotografiert werden. Ab der Passhöhe begeht man auf der Salzburger Seite einen klassischen Wanderweg.

Im Schidergraben, der vom Schiderbach entwässert wird, befindet sich das Naturbadegebiet Vorderkaser, daran anschließend der Orchideen-Erlebnisweg und die Vorderkaserklamm.

Der Weg über den Römersattel wird üblicherweise von Hochfilzen Richtung Saalachtal begangen, da in dieser Richtung im Anstieg nur ca. 200 Höhenmeter zu bewältigen sind. Vom Römersattel in das Saalachtal besteht ein Gefälle von rund 600 Höhenmetern. Beim Talausgang befindet sich eine Bushaltestelle mit der Bezeichnung St. Martin bei Lofer / Vorderkaserklamm. Von hier aus fahren Busse Richtung Salzburg und Richtung Zell am See. Nach Hochfilzen führen regelmäßige Zugverbindungen.

Quellen

  • Topografische Karte 3215 – West, Lofer, 1:25 000
  • Topografische Karte 3214 - Ost, Fieberbrunn, 1:25 000