Sonnblick-Gletscher

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Sonnblick-Gletscher ist eine allgemeine Bezeichnung für den Pilatus-, Goldberg- und Kleinfleißkees, jene drei Gletscher, die sich an den Abhängen des Hohen Sonnblicks befinden.

Schnee des Sonnblicks hat weniger Schadstoffe

In der Schneedecke der Sonnblick-Gletscher hat die Sulfat- und Nitratbelastung zwischen 1986 und 2016 deutlich abgenommen. Das stellten Forscher der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) sowie ihre Kollegen der Technischen Universität Wien und der Universität Graz fest.

Sulfate wurden um 70 Prozent weniger, Nitrate um 30 Prozent. Diese Schadstoffe stammen aus Verkehr und Industrie in Europa und erreichen mit Luftströmungen die Alpen. Von den Gletschern gelangen sie mit dem Schmelzwasser in Bäche, Flüsse und Böden und können dort zu einem "Säureschock" führen. Für den Rückgang der Schadstoffe dürfen die Maßnahmen vieler Länder zur Reduktion von Schwefeldioxid und Stickoxid in Industrie- und Verkehrsabgasen verantwortlich sein.

Die Versauerung der Gletscher ist somit rückläufig.

Für Sulfat, Nitrat und Ammonium wurden jeweils die geringsten Konzentrationen im Winter und die höchsten im Frühling gemessen.

Quelle