Hauptmenü öffnen

Taubenschwänzchen

Taubenschwänzchen, 23. September 2012 im Ferleitental

Das Taubenschwänzchen (Macroglossum stellatarum) ist ein tagaktiver Nachtfalter.

Beschreibung

Es zählt zu den Schwärmern (Sphingidae) und erinnert im Flug an Kolibris. Sein eigentlicher Lebensraum ist das Mittelmeergebiet bzw. das Gebiet südlich der Alpen. Im Nationalpark Hohe Tauern ist es daher bislang nur ein Sommergast.

Im Frühsommer quert der Falter alljährlich die Alpen und gründet in Mitteleuropa die Nachfolgegeneration. Da das Taubenschwänzchen hier aber nicht bodenständig ist, sterben die Falter der Nachfolgegeneration vermutlich hierzulande, ohne zurückzuwandern. Infolge der milden Winter konnten seit den späten 1990er-Jahren vermehrt auch Überwinterungen nördlich der Alpen festgestellt werden, was auf eine Ausdehnung seines Lebensraumes nach Norden hin deutet.

Weiterführend

Für Informationen zu Taubenschwänzchen, die über den Bezug zu Salzburg hinausgehen, siehe zum Beispiel den Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum selben Thema

Quellen

  • Peter Huemer, Christian Wieser: Schmetterlinge, Wissenschaftliche Schriften, Nationalpark Hohe Tauern, Matrei 2008, S. 99