Verein Dignitas

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Verein Dignitas wurde im Herbst 2015 vom Salzburger Karim Saad als private Hilfsorganisation für Menschen in Not gegründet. Der Schwerpunkt liegt auf Armut, Obdachlosigkeit und Asyl.

Allgemeines

Bei diesem Verein steht die Menschenwürde im Mittelpunkt seiner Aktivitäten. Die Menschen sollten in Not nicht das Gefühl haben, dass sie von anderen Menschen abhängig sind und sich [dafür] schämen müssen. So plant der Verein auch seine Aktionen sehr genau, damit es niemals zu unangenehmen Situationen für die Hilfesuchenden kommen könnte. Beispielsweise versucht der Verein, Hilfesuchenden möglichst nur mit neuer Kleidung und nicht mit Second-Hand oder gar Altkleidung zu helfen. Es soll nicht das Gefühl aufkommen, Mensch zweiter Klasse zu sein.

Neben der aktuellen Situation rund um Flüchtlinge (Stand Anfang November 2015) sollen demnächst auch Kampagnen für alleinerziehende Mütter und obdachlose Menschen initiiert werden. Bei den bisherigen Projekten haben zwischen 15 und 20 Freiwillige mitgeholfen.

Entstehung des Vereins

Im Zuge der im Frühsommer 2015 einsetzenden Flüchtlingsbewegung besuchte Saad das Flüchtlingslager Traiskirchen in Niederösterreich. Dann folgte Freiwilligenhilfe am Salzburger Hauptbahnhof und an der Grenze zu Deutschland am Grenzstation Saalbrücke. Saad kam ins Nachdenken. Er wollte etwas unternehmen, helfen, bewegen und motiviert durch seine Familie und Freunden begann er nach Spendengeldern zu suchen - 12.000 Euro kamen zusammen - und gründete den Verein Dignitas.

Erhaltung des Vereins

Der Verein finanziert sich ausschließlich durch Privatspenden. Die Kosten für die eigentliche Vereinsarbeit übernimmt Saad privat und kann somit die Spenden zu einhundert Prozent den Hilfsbedürftigen zukommen lassen.

Quelle