Hauptmenü öffnen

Salzburgwiki β

Ägidius Rehm

Ägidius Rehm (* 1486 in Augsburg; † 9. September 1535) war von 1526 bis 1535 Bischof von Chiemsee.

Vita

Nach dem Studium der Rechte in Paris, Frankreich, und an italienischen Universitäten wurde Rehm Domherr in Passau. Ab 1522 war er Geistlicher Rat des Salzburger Fürsterzbischofs Matthäus Lang von Wellenburg, auf den er einen starken Einfluss besonders in den Fragen der Klerusreform und der Gegenreformation ausübte. Während des Salzburger Bauernaufstandes war er mit dem Fürsterzbischof auf der belagerten Festung Hohensalzburg. Über diese Zeit verfasste er später eine Denkschrift (Egidius Rem: Bellum Rusticum Salztburgense descriptum. Salzburg 1525).

Nach dem Verzicht seines Vorgängers wurde Ägidius Rehm durch Fürsterzbischof Matthäus Lang von Wellenburg zu dessen Nachfolger bestimmt. Wegen des zweiten Salzburger Bauernaufstands erfolgte die Weihe erst im Herbst 1526 in Mühldorf am Inn.

Quelle

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Ägidius Rehm"


Zeitfolge