1526

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jahre

 |  15. Jahrhundert |  16. Jahrhundert | 17. Jahrhundert |
 |  1490er |  1500er |  1510er |  1520er | 1530er | 1540er | 1550er |
◄◄ |   |  1522 |  1523 |  1524 |  1525 |  1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | | ►►

Alle Artikel zum Jahr 1526:

Ereignisse

In diesem Jahr
... findet sich die erste feststellbare zigeunerrechtliche Norm in der Salzburger Landordnung
... wird Schloss Lichtenberg in Saalfelden, damals Burg, im Bauernkrieg zerstört
... wird Schloss Fischhorn in Bruck an der Großglocknerstraße im Bauernkrieg geplündert und angezündet
... erlaubt Erzbischof Matthäus Lang den Vogelfang
... findet sich die erste feststellbare zigeunerrechtliche in der Salzburger Landesverordnung
... veröffentlicht Berthold Pürstinger die Tewtsche Theologey, die erste katholische deutsche Dogmatik als Antwort auf die Reformation
... wird das Weinhaus zum Weiszen Lewen eröffnet
... werden die Habsburger Könige von Böhmen und schränken den Export von Salzburger Salz nach Böhmen zugunsten ihrer eigenen Salinen ein
... veröffentlicht der Bischof von Chiemsee, Ägidius Rehm, unter dem Titel "Bellum Rusticum Salisburgense" eine Geschichte der Bauernkriege in Salzburg
... veröffentlicht Berthold Pürstinger die Tewtsche Theologey, die erste katholische deutsche Dogmatik als Antwort auf die Reformation
... verlässt Paracelsus Salzburg und lässt als Arzt in Straßburg nieder
... wird das Weinhaus zum Weiszen Lewen eröffnet
... wird auf der Festung von einem venezianischen Baumeister eine Zisterne angelegt
Februar
5. Februar: erneuert Papst Clemens VII. Sondervollmachten in der Bekämpfung der neuen lutherischen Lehre und erwähnt darin ausdrücklich den Abt von Raitenhaslach, der bereits 1523 von Papst Hadrian VI. solche erhalten hatte;
März
11. März: beim Landtag bewilligen die Abgeordneten Georg von Frundsberg eine Entschädigung von 100.000 Gulden, mit denen er ein Heer gegen die immer noch aufständischen Pinzgauer organisierte
April
6. April: wird Schloss Mittersill, damals Burg, im Bauernkrieg gebrandschatzt
14. April: treffen aufständische Bauern und Bergknappen bei Radstadt ein - die Belagerung von Radstadt beginnt
20. April: überfallen aufständische Bauern und Bergknappen das bei Golling lagernde noch provisorische Heer Erzbischofs Matthäus Lang von Wellenburg
21. April: besetzen aufständische Bauern und Bergknappen den strategisch wichtigen Pass Lueg
Mai
11. Mai: Berthold Pürstinger legt sein Bischofsämter nieder
Juni
4. Juni: bläst Bauernaufstandsführer Michael Geißmayer zum ersten Sturmangriff auf das belagter Radstadt, der jedoch ergebnislos blieb
19. Juni: näherte sich ein Entsatzheer des Schwäbischen Bundes vom zerstörten Schladming über den Mandlingpass her dem von Geißmayers Aufständischen belagter Radstadt
Juli
3. Juli: beendet Michael Geißmayer erfolglos die Belagerung von Radstadt und zieht sich zurück

Geboren

Gestorben

siehe auch

Hier könnten sich noch weitere Artikel verstecken:

Seiten die auf 1526 verlinken.

Bitte unter den Rubriken Ereignisse/Geboren/Gestorben eintragen.

Weblinks

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "1526"