Agro-Paradies

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geschlossen
geschlossen  Der hier beschriebene Betrieb oder die Einrichtung existiert in dieser Form nicht mehr. Dieser Beitrag beschreibt die Geschichte.
Mai 2015
Karte
Vesna Vujnovic Kyriakidou führt das Geschäft
Seit Mai 2015 beim Karlwirt
Angebot im Herbst

Agro-Paradies war ein Lebensmittel-Feinkostladen in der Flachgauer Stadt Neumarkt am Wallersee, der griechische und mediterrane Spezialitäten anbietet.

2015

Seit 4. Mai 2015 war das Geschäft direkt beim Restaurant Niko der Grieche an der Hauptstraße 14 (Karlwirt).

2014

Vesna Vujnovic Kyriakidou, die Frau von Nikolaos Kyrakidis, der Niko der Grieche genannt wird, führte das Geschäft.

„Agro“ leitet sich vom griechischen Wort „agros“ – Acker, Feld – ab und erklärt damit schon im Wesentlichen die Produkte, die man in Agroparadies findet: eine große Auswahl an griechischem Obst (unbehandelte helle und dunkelblaue Weintrauben, große Zwetschken, duftende, saftige Pfirsiche, Granatäpfel, Orangen, Zitronen, handtellergroße Äpfel sind im Moment in Griechenland gerade so richtig reif geworden) und griechischem Gemüse (rote und grüne Paprika, Riesentomate – eine reicht für eine ganze Salatschüssel, Gurken, Melanzani, Knoblauch, Kraut, Kartoffeln u.a.) sowie eine Reihe verschiedener Salate, die allerdings aus Österreich und Bayern kommen, der Frische wegen.

Ein Laden von der Art, wie es sie früher gab

Alle griechischen Produkte kamen ohne Umweg direkt aus Griechenland. Das Besondere aber an Agroparadies waren die „offenen“ Waren. Linsen, Kichererbsen, Spalterbsen und Reissorten wurden in Holzeimern offen angeboten. Mandeln, Rosinen und anderes konnte man portionsweise aus Säcken erstehen. Auch verschiedene Sorten von Oliven konnte man portionsweise frisch aus Holzeimern wählen. Ebenso Olivenöl wurde offen angeboten. Wer wollte, konnte neben Öl in Flaschen sich auch frisches Olivenöl aus dem Fass abfüllen lassen.

Apropos Fass, Holzfass

Den Feta, - deutsch: die „Scheibe “, einen Salzlaken-Schafskäse, gab es auch aus einem großen Holzfass. Denn solange der Feta in der Salzlake schwimmt, also von ihr bedeckt ist, bleibt er gut einen Monat lang frisch. Aber nicht nur Feta gab es im Agro-Paradies, auch herrlichen Ziegenkäse und andere Kuhmilchkäse. Sogar griechische Wurst fand sich in den Kühlvitrinen von Agro-Paradies. In den Kühlvitrinen gab es noch allerlei Griechisches wie eingelegtes oder gefülltes Gemüse und Oliven sowie griechisches Joghurt, ausgewähltes Fleisch und Speck.

Natürlich fand man noch weitere mediterrane und griechische abgepackte Spezialitäten wie eingelegtes Gemüse, Nudeln, Kekse, Dosen mit verschiedenen Fischen und Kalamari, Honig, ja sogar griechische Puddingsorten standen in den Regalen. Mythos, das griechische Bier, Ouzo, der Anisschnaps, Metaxa und verschiedene griechische Weine ergänzten das Angebot.

Bildergalerie

Agro-Paradies 2014 (dieses Verkaufslokal ist jedoch mittlerweile wieder geschlossen)

Weblinks

Quelle