Neumarkt am Wallersee

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Panoramaansicht vom Tannberg aus, links im Hintergrund der Schafberg und in der Bildmitte im Hintergrund das Dachsteinmassiv
Stadtbild
Neumarkt am Wallersee vom Diesenberg.jpg
Video
Frühlingserwachen mit Harry Prünster in Neumarkt am Wallersee, ein Film im Auftrag des Tourismusverbands 25:48 min Video
Karte
Karte 5202.png
Basisdaten
Politischer Bezirk: Salzburg-Umgebung (SL)
Fläche: 36,3 km²
Geografische Koordinaten: Länge
13.2333 / 13° 13' 60"

Breite 47.95 / 47° 57' 0"

Höhe: 552 m ü. A.
Einwohner: 6 327 (1. Jänner 2018)
Postleitzahl: 5202
Vorwahl: 0 62 16
Gemeindekennziffer: 50 324
Gliederung Gemeindegebiet: 4 Katastralgemeinden
Karte:
Stadtamt: Hauptstraße 30
5202 Neumarkt am Wallersee
Offizielle Website: Neumarkt am Wallersee
Politik
Bürgermeister: Adi Rieger (ÖVP)
Gemeinderat (2014): 25 Mitglieder: 10 ÖVP,
8 SPÖ,
5 FPÖ,
2 Grüne
Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 1 810
1880 1 804
1890 1 811
1900 1 897
1910 1 988
1923 2 021
1934 2 085
1939 2 009
1951 2 730
1961 2 877
1971 3 292
1981 3 683
1991 4 457
2001 5 420
2011 5 844
2017 6 318
Blick von Süden aus einer Höhe von 996 m ü. A. (April 2017)

Neumarkt am Wallersee ist eine Stadt im Nordosten des Flachgaus, 26 Kilometer von der Landeshauptstadt entfernt. Zusammen mit Straßwalchen und Seekirchen am Wallersee bildet Neumarkt am Wallersee den Zentralbereich des nordöstlichend Flachgaus.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Neumarkt mit Schafberg, Ansicht vom Tannberg
Neumarkt-Panoramaansicht vom Tannberg aus
Ost-Panoramabild von Neumarkt 4. März 2013
Neumarkt Nordwest-Panorama von der Kirche aus
Neumarkt, Ausblick von Matzing nach Westen

Geografische Lage

Neumarkt am Wallersee befindet sich zwischen dem Tannberg im Nordwesten, dem Wallersee im Süden, dem Irrsberg im Nordosten im Salzburger Voralpenland und den nördlichen Ausläufern der Kolomansberggruppe. Nach Südwesten hin fällt das Gemeindegebiet zum tiefer liegenden Wallersee leicht ab. Weiterer Erhebungen sind der Diesenberg (685 m. ü. A.), der Hiesenberg (726 m ü. A.) und der Eggerberg (605 m ü. A.).

Im nördlichen Gemeindegebiet vereinen sich der aus dem Südosten kommende Steinbach mit dem aus dem Süden kommenden Statzenbach zum Wallerbach, der über Weng im Gemeindegebiet von Köstendorf in den Wallersee mündet.

Einst führte die Wiener Straße, die Bundesstraße 1, mitten durch die Stadt. Seit 1989 leitet die Umfahrung Neumarkt am Wallersee den Großteil des Verkehrs um das Stadtzentrum herum.

Auf einem Quadratkilometer leben statistisch gesehen 169,6 Menschen.

Ausdehnung des Stadt

Neumarkt am Wallersee hat vier Katastralgemeinden: Neumarkt-Stadt (56314), Neumarkt-Land (56313), Neufahrn (56312) und Matzing (56310).

Der Dauersiedlungsraum umfasst 20 Quadratkilometer, die landwirtschaftliche Nutzfläche beträgt 17 Quadratkilometer.

Stadtgliederung

Aufnahme vom Diesenberg, Blickrichtung Nordwesten

Zur Stadt gehören das Stadtzentrum Neumarkt (4 457) sowie die Ortschaften:

Die Zahlen in Klammern sind die Einwohnerzahlen Stand 1. Jänner 2017.[1]

Straßen der Stadtgemeinde

Hauptartikel Straßen der Stadt Neumarkt am Wallersee

Nachbargemeinden

Im Norden grenzt die Marktgemeinde Straßwalchen an das Stadtgebiet, im Osten und Südosten die oberösterreichischen Gemeinden Oberhofen am Irrsee und Tiefgraben, im Süden Thalgau, im Südwesten Henndorf am Wallersee und im Westen Köstendorf.

Bevölkerungsentwicklung

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts setzte ein Zuzug neuer Bürger, vor allem aus dem Salzburger Becken, ein. Exakt am Tag der Angelobung des derzeit amtierenden Bürgermeisters DI Adolf Rieger am 25. April 2014 wurde der 6 000ste Bürger der Stadt beim Meldeamt beim Stadtamt registriert.

Besonders im Bereich Kühberg, Breinberg und Sportplatz- und Gartenstraße entstanden zahlreiche Neubauten. Diese brachten jedoch auch neue Verkehrsprobleme mit sich.

Mit 1. Jänner 2015 zählte die Stadt 6 158 Einwohner, die sich in 3 037 (49,3 %) Männer und 3 121 (50,7 %) Frauen aufteilen. Der Ausländeranteil beträgt 764 Personen (12,4 %).

Altersstruktur Personen in Prozenten
0 - 5 Jahre 442 7,2 %
6 - 14 Jahre 597 9,7 %
15 - 24 Jahre 734 11,9 %
25 - 64 Jahre 3 487 56,6 %
65 Jahre und älter 898 14,6 %
Durchschnittsalter 39,7

Geologie

Die Stadt befindet sich im nördlichen Bereich des Wallersee Beckens, das in den Flyschsockel eingesenkt ist. Im Osten und Südosten, über Sighartstein bis zum Westfuß der Großen Plaike verläuft ein Moränenwall des Würmgletschers.

Klima

Sommerheiß und winterkalt, wobei sich bei Niederschlägen zeigt, dass sie meist nicht so ergiebig ausfallen wie in anderen Bereichen des nördlichen Flachgaus.

Religionen

Stadtpfarrkirche Neumarkt am Wallersee im Winter, südwestliche Ansicht
Stadtpfarrkirche Neumarkt
siehe auch: Kapellen und Kapellenbildstöcke in Neumarkt am Wallersee
siehe auch: Katholische Pfarrer der Pfarrgemeinde Neumarkt am Wallersee

Die katholische Stadtpfarre umfasst vier römisch-katholische Kirchen: Die Stadtpfarrkirche im Stadtzentrum, die Filialkirche zum heiligen Georg in Sommerholz, die Filialkirche zur heiligen Maria Magdalena in Neufahrn und die Filialkirche zum hl. Martin in Pfongau. Ferner gibt es in der Stadt die Evangelische Rupertuskirche Neumarkt am Wallersee und das Pfahlzentrum und Gemeindehaus der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage (Mormonen).

Ein besonderes Schmuckstück stellt die Filialkirche zum heiligen Georg in Sommerholz dar. Sie ist wegen ihrer erhabenen Lage schon von Weitem sichtbar. Von der Kirche aus bietet sich bei klarem Wetter eine gute Aussicht, vor allem in das angrenzende Oberösterreich (Kobernaußerwald), auf den im Osten zu Füßen liegenden Irrsee und im Südwesten die Bergkette der Alpen bis hin zum Dachstein.

Sehenswert ist auch die Hagerkapelle in Lengroid. Weitere Kapellen sind u. a. die Niederwies-, die Hinterroid- und die Samshofkapelle.

In der Filialkirche zum hl. Martin in Pfongau fanden mehrmals griechisch-orthodoxe Gottesdienste und Taufen nach griechisch-orthodoxem Ritus statt.

Weiters gibt es eine Moscheegemeinde, die von ATIB betreut wird.

Geschichte

Hauptartikel: Neumarkt am Wallersee Geschichte

Archäologische Grabungen in Pfongau haben gezeigt, dass der Neumarkter Raum schon in der Jungsteinzeit besiedelt war. 'Tarnantone', eine römische Station auf der Straße nach 'Olivia', lag jedenfalls im Gemeindegebiet von Neumarkt.

1386 erhielt Neumarkt das Marktrecht und drängte so das weit ältere Köstendorf in den Hintergrund. Neumarkt war auch wegen seiner geographischen Lage stets ein wichtiger Handelsplatz und Sitz von Handwerksbetrieben, wie Hutmacherei (seit 1621) oder Ledererzeugung. Hier gab es auch ein Pflegegericht, wie im Atlas Salisburgensis vom Salzburger Kartografen Joseph Jakob Fürstaller angeführt.

Der ursprüngliche Gemeindename „Neumarkt“ wurde im Jahr 1951 zu „Neumarkt am Wallersee“ erweitert. Am 24. September 2000 wurde Marktgemeinde zur Stadt erhoben.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Theater

Die Theatergruppe Neumarkt am Wallersee bietet alljährlich wieder Aufführungen im Saal des Gasthofs Gerbl.

Museen

  • Museum in der Fronfeste: Dieses Museum gibt einen Einblick in die Geschichte Neumarkts. Dessen Originalzellen aus dem 16. Jahrhundert zeugen vom Gerichtswesen und von der Kriminalgeschichte Neumarkts. Ein Abbild der historischen Bedeutung des Neumarkter Handwerks liefern die Lederwerkstatt und die Hutmacherei. Jährlich finden wechselnde Ausstellungen statt.

Musik

Trachtenmusikkapelle Neumarkt am Wallersee, Jugendorchester Neumarkt am Wallersee, Irrsbergmusi, Liedertafel Neumarkt am Wallersee, Summerhill Dixie Band,

Bauwerke

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Neumarkt am Wallersee enthält u. a. Schloss Pfongau, Schloss Sighartstein sowie die Schanze und Wachthaus.

Weitere historische Gebäude sind (Liste unvollständig): Poschingerhaus, Gradlhaus, Haus Kranzinger;

Erbhöfe

Hauptartikel Erbhöfe in Neumarkt am Wallersee

Natur

Die Stadtgemeinde hat Teil am Wallersee mit der Wallersee-Ostbucht und am Natur- und Europaschutzgebiet Wallersee-Wenger Moor. Zur Gänze befindet sich der Schlossteich Sighartstein im Stadtgebiet. Die Wunderfichte in Kienberg stand ebenfalls auf Gemeindegebiet (seit Winter 2011/2012 steht sie jedoch nicht mehr).

Gärten und Parks

Naturdenkmäler

Denkmäler

Sport

Die Stadt im Flachgau bietet im Sommer Rad- sowie Wanderwege und zwei Strandbäder (Strandbad Seeleben Wallersee und Strandbad Winkler. Im Winter wird in der Ortschaft Neufahrn (Haslach) eine Langlaufloipe gespurt.

In der Wallersee-Ostbucht bieten der Tennisclub Neumarkt Tennisplätze sowie das Strandbad Neumarkt am Wallersee, das Strandbad Winkler, einen Minigolf- und einen Volleyball-Platz.

Es gibt den Sportplatz Neumarkt am Wallersee, auf dem der TSV esbo Neumarkt am Wallersee spielt und daneben eine Stockbahn.

Vereine

Die Neumarkter Kulturvereinigung fokussierte zwischen 1979 und 2009 (aufgelassen) in ihrer Arbeit die Förderung und Vermittlung zeitgenössischer Kultur.

Gesellschaftsvereine

Heimatvereine

Kirchliche und religiöse Vereine

Kulturvereine

Landwirtschaftliche Vereine

Musik- und Gesangsvereine

Schulvereine

Sportvereine

Sonstige Vereine

Wirtschaft

Veranstaltungen

Eine Übersicht von Veranstaltungen in Neumarkt am Wallersee mit Rückblick und Links zu Artikeln im Salzburgwiki.

Regelmäßig stattfindende Veranstaltungen

Einzelne Veranstaltungen

Kulinarische Spezialitäten

Hotel & Schneckenrestaurant Winkler im Winter
Hotel & Schneckenrestaurant Winkler im Sommer

Jeden Freitag findet der Flachgauer Schrannenmarkt statt.

Die Gastronomie und Kulinarik ist in Neumarkt am Wallersee vielfältig. Die Bandbreite der kulinarischen Genüsse spannt sich vom Heurigen, der gutbürgerlichen Küche sowie Natur- und Vollwertküche bis hin zum Fisch- und Schneckenrestaurant.

der Schlosswirt Sighartstein ist seit Sommer 2013 geschlossen;

Wirtschaft und Infrastruktur

Neumarkt ist Mitglied in der Marketingorganisation Plusregion Köstendorf - Neumarkt - Straßwalchen.

Verkehr

Hauptartikel: Verkehr in Neumarkt am Wallersee

Die Stadt liegt an der Bundesstraße 1, der Wiener Straße, die durch die Umfahrung Neumarkt am Wallersee um das Stadtzentrum geführt wird. Vom Westen kommt die L 206, die Köstendorfer Landesstraße von Mattsee. Die Westbahn verläuft im Westen des Stadtgebiets und Neumarkt am Wallersee ist S-Bahn-Stadtion der S2. Seit Dezember 2017 halten auch railjet-Züge der ÖBB.

Straßen und Plätze der Stadt Neumarkt am Wallersee

Hauptartikel: Straßen und Plätze der Stadt Neumarkt am Wallersee

Fremdenverkehr

Seeleben Neumarkt am Wallersee (2016)

Am 12. Juli 1914 wurde das Strandbad Winkler am Wallersee im heutigen Bereich der Stadtgemeinde eröffnet. Schon 1903 erbauten der Tischlermeister Rupert Winkler mit dem Schlossermeister Thomas Felber das noch heute bestehende Seewirtgebäude. Das Strandbad der heutigen Stadtgemeinde entstand dann in den 1920er Jahren und heißt heute Strandbad Seeleben Wallersee. In der Wallersee-Ostbucht gibt es das Seecamp Seeleben Wallersee.

Zahlen Fremdenverkehrsjahr 2013/14

  • Ankünfte: 2 897
Wintersaison: 584 (20,2 %)
Sommersaison: 2 313 (79,8 %)
  • Übernachtungen: 15 269
 : Wintersaison: 4 604 (30,2 %)
Sommersaison: 10 665 (69,8 %)
Nächtigung je Einwohner: 2,6
  • Betten ohne Campingplätze:
Wintersaison: 165
Sommersaison: 214
  • Bettenauslastung ohne Campingplätze:
Wintersaison: 15,4 %
Sommersaison: 24,4 %

Weitere Freizeit- und Fremdenverkehrseinrichtungen

Ansässige Unternehmen

Ehemalige Unternehmen

Medien

Öffentliche Einrichtungen

Bildung

Sonstige Einrichtungen

Am Breinberg gibt es die private Pete Wetterstation Neumarkt am Wallersee.

Soziale Einrichtungen oder Veranstaltungen

Seit 2015 findet im Museum in der Fronfeste jeden Montag ab 16 Uhr ein Begegnungscafe für Asylwerber, Migranten und Deutschsprechende statt.

Rettungsorganisationen

Hauptfeuerwache Neumarkt am Wallersee
Freiwillige Feuerwehr Neumarkt am Wallersee Löschzug Neufahrn, Freiwillige Feuerwehr Neumarkt am Wallersee Löschzug Pfongau, Freiwillige Feuerwehr Neumarkt am Wallersee Löschzug Sighartstein, Freiwillige Feuerwehr Neumarkt am Wallersee Löschzug Sommerholz,

Politik

das Stadtamt von Neumarkt am Wallersee

Stadtrat

Gemeinderat

Der Gemeinderat besteht aus 25 Mitgliedern und setzt sich seit der Gemeinderatswahl aus Mandaten der folgenden Parteien zusammen:

  • Vorsitz
DI Adolf Rieger, Bürgermeister, ÖVP,
  • Stimmberechtigte Mitglieder[2]

Gemeindevertreter

Hauptartikel Gemeindevertreter der Stadt Neumarkt am Wallersee

Stadtverwaltung

Die Stadtverwaltung ist im Stadtamt Neumarkt am Wallersee untergebracht.

Bürgermeister

Hauptartikel: Bürgermeister der Stadt Neumarkt am Wallersee

Gemeindefinanzen 2013

  • Ordentlicher Haushalt: 10,68 Millionen Euro
  • Außerordentlicher Haushalt: 1,452 Millionen Euro
  • Steuereinnahmen: 7,323 Millionen Euro
Ertragsanteile: 4,675 Mio Euro (63,8 %)
Kommunalsteuer: 1,77 Mio Euro (24,2 %)
Grundsteuer: 512.000 Euro (7,0 %)
Fremdenverkehrsabgabe: 49.000 Euro (0,7 %)
Sonstige Abgaben: 317.000 Euro (4,3 %)

Auszeichnungen der Stadt

Ehrenring der Stadt Neumarkt am Wallersee

Hauptartikel Ehrenring der Stadt Neumarkt am Wallersee

Ehrenwappen der Stadt Neumarkt am Wallersee

Hauptartikel Ehrenwappen der Stadt Neumarkt am Wallersee

Ehrenzeichen der Stadt Neumarkt am Wallersee

Hauptartikel Ehrenzeichen der Stadt Neumarkt am Wallersee

Ehrenbürger

Hauptartikel: Ehrenbürger der Stadt Neumarkt am Wallersee

Auszeichnungen, die die Stadtgemeinde erhalten hat

Anfang November 2017 wurde die Stadtgemeinde von Ministerin Sophie Karmasin mit dem Gütezeichen familienfreundlichegemeinde ausgezeichnet. Im Rahmen der Verleihungsfeier erhielt Neumarkt auch das UNICEF-Zusatzzertifikat "Kinderfreundliche Gemeinde".[3]

Wappen

Das Wappen der Stadt Neumarkt am Wallersee

Fürsterzbischof Johann Jakob Kuen von Belasy gestattete mit Urkunde vom 27. Juni 1572 dem Rate und der Bürgerschaft von Neumarkt die Führung eines Wappens. Das von der Salzburger Landesregierung am 20. August 1927 erneut verliehen wurde.

Beschreibung: In Gold ein roter, linker Schrägbalken, im oberen Felde ein aus dem Balken wachsendes silbernes rotbezungtes Lamm.

Einheimische nennen sie oft die Narrische Goaß, die an den wild gewordenen Geißbock "Schurli" erinnert, der in der Nacht zum 1. November 1723 zwei Bauern im Schlaf überraschte. Diese beiden Bauern, die sich in jahrelangen Streit miteinander befunden hatten, wurden vom Geißbock so hart gestoßen, dass sie noch in derselben Nacht verstarben. Erst ein Großaufgebot von Neumarkter Bauern und Knechten konnte schließlich das Tier zur Strecke bringen.

Persönlichkeiten

Persönlichkeiten

Töchter und Söhne der Stadt

Hauptartikel: Töchter und Söhne der Stadt Neumarkt am Wallersee

Literatur

Bilder

 Neumarkt am Wallersee – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki
 Neumarkt am Wallersee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Bilder-Weblinks

Weblinks

Quellen

Fußnoten

  1. Quellen: Ortsteilgliederung: SAGIS, Einwohnerzahlen laut Statistik Austria
  2. siehe www.neumarkt.at
  3. Quelle salzburger nachrichten online, abgefragt am 17. November 2017


Stadtgliederung von Neumarkt am Wallersee
Städte und Gemeinden im Flachgau
TennengauSalzburgFlachgauPongauLungauPinzgauLage des Flachgau im Land Salzburg (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Stadtgemeinden: Neumarkt am WallerseeOberndorf bei SalzburgSeekirchen am Wallersee
Marktgemeinden: EugendorfGrödigMattseeObertrum am SeeStraßwalchenThalgau
Gemeinden: AnifAntheringBergheimBerndorf bei SalzburgBürmoosDorfbeuernEbenauElixhausenElsbethenFaistenauFuschl am SeeGömingGroßgmainHallwangHenndorf am WallerseeHinterseeHof bei SalzburgKopplKöstendorfLamprechtshausenNußdorf am HaunsbergPlainfeldSt. Georgen bei SalzburgSt. GilgenSchleedorfSeehamStroblWals-Siezenheim