Anna Friesinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anni Friesinger-Postma, geborene Anna Christine Friesinger (* 11. Jänner 1977 in Bad Reichenhall, Bayern), ist von Beruf Eisschnellläuferin, Designerin und Model.

Leben

Ihre Eltern heißen Janina und Georg Friesinger und sie hat zwei Geschwister. Anni Friesinger wurde am 11. Jänner 1977 in Bad Reichenhall geboren. Sie schloss die Schule mit dem Abitur (Matura) ab und absolvierte ein Fernstudium in Architektur. Am 11. August 2009 heiratete sie den ehemaligen Eisschnellläufer Ids Postma in Salzburg und wohnt derzeit (2009) in der Stadt Salzburg.

Leistungen

Deutsche Junioren Meisterschaft 9 x 1. Platz

Deutsche Meisterschaften 18 x 1. Platz, 5 x 2. Platz, 5 x 3. Platz

  • Europa Meisterschaften
    • 2005 Platz 1
    • 2004 Platz 1
    • 2003 Platz 1
    • 2002 Platz 1
    • 2000 Platz 1
    • 1998 Platz 2
  • Junioren Weltmeisterschaften
    • 1996 Platz 1
    • 1995 Platz 2
    • 1994 Platz 2
  • Weltmeisterschaften Sprint
    • 2008 Platz 2
    • 2007 Platz 1
    • 2004 Platz 2
  • Weltmeisterschaften Allround
    • 2007 Platz 2
    • 2005 Platz 1
    • 2002 Platz 1
    • 2001 Platz 1
    • 1998 Platz 3
  • WM Einzelstrecken
    • 2009 - 1 000 m Platz 2, 1 500 m Platz 1
    • 2008 - 1 000 m Platz 1, 1 500 m Platz 1
    • 2007 - 1 000 m Platz 1
    • 2005 - 5 000 m Platz 1, Team Persuit Platz 1, 1 000 m Platz 2, 1 500 m Platz 2
    • 2004 - 1 000 m Platz 1, 1 500 m Platz 1, 3 000 m Platz 2
    • 2003 - 3 000 m Platz 2, 1 000 m Platz 1, 1 500 m Platz 1, 3 000 m Platz 1
    • 2001 - 1 500 m Platz 1, 3 000 m Platz 2
    • 2000 - 1 500 m Platz 2
    • 1998 - 1 500 m Platz 1, 3 000 m Platz 3
    • 1997 - 1 500 m Platz 2, 3 000 m Platz 2
  • Olympische Spiele
    • 2006 - 1 000 m Platz 3
    • 2006 - Mannschaftslauf Platz 1
    • 2002 - 1 500 m Platz 1
    • 1998 - 3 000 m Platz 3
  • WeltCup Siege
    • 58
  • GesamtWeltCup 1 000 m
    • 2008 - Platz 1
    • 2007 - Platz 3
    • 2006 - Platz 1
  • GesamtWeltCup 1 500 m
    • 2007 - Platz 2
    • 2006 - Platz 1
    • 2004 - Platz 1
    • 2002 - Platz 1
    • 2001 - Platz 1
    • 2000 - Platz 3
  • GesamtWeltCup 3 000 m und 5 000 m
    • 2005 - Platz 3
    • 2004 - Platz 3
    • 2002 - Platz 1
    • 2001 - Platz 3
    • 2000 - Platz 3
  • GesamtWeltCup Team
    • 2006 - Platz

Aufgestellte Rekorde

    • 14 x Weltrekord
    • 4 x Juniorenweltrekord: 1 000 m, 1 500 m, 3 000 m, Allround,
    • 4 x 1 500 m
    • 2 x 1 500 m, team persuit Kursiver Text
    • Freiluftweltrekord 1 000 m, 1 500 m

Persönliche Bestzeiten

    • 500 m - 37.77
    • 1000 m - 1:13,49 - deutscher Rekord
    • 1500 m - 1:53,09 - deutscher Rekord
    • 300 0m - 3:58,52
    • 5000 m - 6:58,39

Auszeichnungen

  • 2007
    • Bayerischer Ehrenpreis des Ministerpräsidenten Stoiber
  • 2005
    • Sportlerin des Jahres, Platz 2
    • Eisschnellläuferin des Jahres
  • 2004
    • Sportlerin des Jahres in Bayern
    • Sportlerin des Jahres, Platz 2
  • 2003
    • Gewinner des Eis-Oscars
    • Eisschnellläuferin des Jahres
    • Gewinnerin des BRAVO OTTO
    • Sportlerin des Jahres, Platz 2
  • 2002
    • Sport Personality Award von EUROSPORT
    • Sportlerin des Jahres in Bayern
  • 2001
    • Sportlerin des Jahres, Platz 2
  • 1996
    • Junior Sportler des Jahres der Stiftung Deutsche Sporthilfe

Weblinks

Quellen