Anton Haidenthaler

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anton Haidenthaler (* 1. Juli 1913; † 21. Dezember 1978) war ein Fußballspieler beim FC Altstadt Salzburg und dem 1. Salzburger Sportklub 1919, Mitbegründer des UFC Salzburg und Präsident des Salzburger Fußball-Verbandes.

Leben

Als aktiver Fußballer gehörte Toni Haidenthaler von 1930 bis zu dessen Zwangsauflösung dem FC Altstadt an, danach verbrachte er noch zwei Jahre beim Sportklub. Nach dem Krieg gehörte er zu jenem Personenkreis, die den FC Altstadt wieder reaktivieren sollten, allerdings wurde daraus der UFC Salzburg, wo Haidenthaler als Funktionär tätig wurde. Unter seiner Führung gelangem dem UFC drei Landesmeistertitel und ein Landespokalsieg. Parallel dazu wurde er auch nach dem Krieg beim Salzburger Fußballverband tätig, wo er ab ca. 1953 Vizepräsident war und nach dem Ableben von Vorgänger Josef Brandstätter dessen Führungsposition übernahm. Haidenthaler übte dieses Amt bis 1987 aus und bekam den Ehrentitel "Ehrenpräsident des Salzburger Fußballverbandes" verliehen. Haidenthalers Nachfolger wurde Hermann Schmid.

Anton Haidenthaler verstarb im Dezember 1988 und wurde am 28. d. M. am Salzburger Kommunalfriedhof beerdigt.

Ehrungen (Auswahl)

  • Ehrenpräsident des Salzburger Fußballverbandes
  • Ehrenmitglied des ÖFB
  • Goldenes Sportehrenzeichen der Stadt Salzburg
  • Ehrenbecher des Land Salzburgs

Quellen

  • SN, 23.12.1988
  • SN, 02.06.1988

Einzelnachweise