Diskussion:Johann Jakob Kuen von Belasy

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Khuen-Belasy-Lichtenberg

Seit der Urversion vom 1. November 2007 heißt es im Artikel, Johann Jakobs Südtiroler Vater Jakob Khuen sei bereits als Besitzer von Lichtenberg im Pinzgau in Salzburg sesshaft gewesen.

Meines Erachtens liegt dem eine Verwechslung zugrunde: Die Khuen-Belasy besaßen Schloss Lichtenberg im Obervintschgau (Südtirol) und nannten sich danach auch Grafen von Lichtenberg; dass sie auch das Pinzgauer Lichtenberg besessen hätten, dürfte auf einer Verwechslung beruhen. --Karl Irresberger 01:31, 10. Apr. 2011 (CEST)

Der Vater von Jakob Khuen, nämlich Pankraz Khuen hat Schloß Lichtenberg im Vinschgau von Kaiser Maximilian I 1513 als Lehen erhalten, nachdem er es 1503 bereits pfandweise besaß. Die salzburgischen Besitzungen der Khuen scheinen erst ab dem Wirken des Erzbischofs Johann Jakob auf. So hat ein Bruder des Erzbischofs, Jakob Khuen Schloß Gartenau erworben, ein Neffe des Erzbischofs, Dietrich Khuen Schloß Prielau und Kammer, Nachfahren Schloß Rosenberg und Lichtenau. Dieser Nebenzweig ist mit dem letzten männlichen Nachfahren, Maximilian (Max) Johann Preisgott Khuen erloschen. Dieser verkaufte die letzten Besitzungen Prielau und Kammer 1722. Ich bin mir auch sicher, dass mit Schloß Lichtenberg jenes im Vinschgau zu verstehen ist. Ivo Khuen (9. Oktober 2011)
Über diese Pinzgauer Khuen-Belasy ist, außer kursorischen Erwähnungen im Zusammenhang mit ihren Schlössern, kaum etwas zu finden. Es wäre wertvoll, wenn man mehr von ihnen erfahren könnte. --Karl Irresberger 17:45, 9. Okt. 2011 (CEST)
Erstaunlicherweise fand ich auf der Suche nach diesem Geschlecht in den einschlägigen Salzburgbüchern von Dopsch und den Verein Freunde Salzburger Geschichte nur ein paar Zeilen über diese meint rätselnd Peter 19:25, 9. Okt. 2011 (CEST)
Historische Schreibweisen von Namen sind bekanntermaßen oft recht unterschiedlich. In Salzburg wird in der wissenschaftlichen Literatur generell der Name Kuen-Belasy bevorzugt. (nur z. B. Dopsch/Spatzenegger und sehr ausführlich "Salzburgs Bischöfe in der Geschichte" von Franz Ortner). Wikipedia schreibt den Geschlechtsnamen ebenfalls Khuen Belasy Vorgeschlagen wird daher eine Umbenennung zumindest in "Khuen von Belasy" --Dr. Reinhard Medicus (Diskussion) 09:50, 2. Aug. 2017 (CEST)

Allerbesten Dank!!!--Dr. Reinhard Medicus (Diskussion) 17:47, 3. Aug. 2017 (CEST)