EC Hallein

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bitte gib deine Quelle(n) an!

Vielen Dank für deinen Beitrag oder deine Ergänzungen. Leider fehlt eine Quellenangabe. Es wäre sehr wichtig, dass du deine Quelle(n) angibst, damit bei Diskussionen Unklarheiten leichter bereinigt werden können oder die Richtigkeit des Inhalts nachgewiesen werden kann.

Solange Quellennachweise fehlen, müssen wir daher alle Leser unbedingt darauf aufmerksam machen, dass dieser Artikel mangels Quellenangabe/Autorenangabe nicht auf seine Richtigkeit überprüft werden kann.

Der EC Hallein ist ein Eiskockeyclub aus der Tennengauer Bezirkshauptstadt Hallein.

Der Verein zählt derzeit über 50 aktive Mitglieder und wächst ständig weiter. Es sind bereits über 10 Jahre um die Sportart Eishockey im Raum Tennengau weiter zu verbreiten bzw. bekannt zu machen. Der EC Hallein ist immer bestrebt den Eishockeysport für Jedermann zugänglich zu machen und so soll es auch in der Zukunft bleiben.

Geschichte

Die Entstehung des Halleiner Eishockeyclubs

Im Sommer 1995 wurde der Halleiner Eishockeyclub von Dr. Wolfgang Hochsteger und Harald Blineder gegründet und behördlich angemeldet. Insgesamt waren es damals 15 Gründungsmitglieder. Im Jahr 1996 spielte der Verein erstmals in der Salzburger Landesliga mit. Verstärkt durch die Ex-Bundesligaspieler Manfred Rauchenzauner, Gerhard Ficzko, Peter Stürzer und Harald Rasp wurden bereits recht gute Ergebnisse erzielt.

In den nachfolgenden Saisonen spielte der Club mit Ex-Bundesligatormann Erich Parth, Thomas Laimer, Markus Fleissner und Klaus Schmitzberger jeweils gegen den PSV Salzburg um den Sieg mit und wurde letztendlich Zweiter. Damals stießen auch die immer noch aktiven Spieler Ernst Gerl, Walter Hetzenauer, Otto Schmitzberger und Fritz Marazeck zum Verein.

Der ECH in der Inn-Chiemgau-Eishockey-Liga

Da sich die Salzburger Landesliga aus finanziellen Gründen mit den Jahren auf nur mehr fünf Mannschaften reduzierte, suchte der Verein um die Spielgenehmigung in der Inn-Chiemgau-Eishockey-Liga an. 18 Mannschaften spielen hier in drei Gruppen um die Meistertitel.

Erich Parth brachte schließlich Michael Gratzer, Herwig Zwanz, Thomas Kellner sowie die Ex-Bundesligaspieler Herwig Aufschnaiter, Wolfgang Schiechtl, Peter Eibenberger, Manfred Gruber, Max Edlmayr, Manfred Mühllechner und den heutigen Präsidenten bzw. Trainer Karl Sindinger zum Verein. Dies sollte den Durchmarsch in die Gruppe A bedeuten, was mit zwei Meistertitel hintereinander auch eindrucksvoll gelang.

Der Verein wuchs weiter und so wurde eine zweite Mannschaft in der Liga gemeldet (Gruppe C). Nach der erfolgreichen Saison 2002/03 verließen die meisten "Stars" den Verein um in der Salzburger Oldies-Mannschaft zu spielen und somit musste ein Neubeginn gemacht werden. Dafür kamen aber sehr engagierte Mitglieder wie z. B. Wolfgang Ebner, Harald Breitfuß und Henning Solum dazu.

Nach einer siebenjährigen Tätigkeit als Obmann legte Rechtsanwalt Dr. Hochsteger sein Amt zurück und Klaus Essl wurde sein Nachfolger. Es gelangen abermals einige sportliche Höhepunkte. Seit 2004 ist Mag. Karl Sindinger Obmann des Vereines. Mit ihm gelang in dieser Saison der Gewinn der Gruppe C mit zehn Siegen in eben so vielen Spielen und der damit verbundene Aufstieg in die Gruppe B.

Weblink