Flurname

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Flurname ist eine Bezeichnung für verschiedene geografische Orte.

Verwendung

Ein Flurname ist die namentliche Bezeichnung (Flurbezeichnung) eines kleinräumigen Teils der Landschaft (Flur).

Flurnamen teilen das Gelände ein und tragen zur Orientierung und Identifizierung bei. Flurnamen kennzeichnen die kleineren und kleinsten geografischen Einheiten, wie Berge und Gipfel, Täler, Wälder, Weiden, Wiesen, Äcker und Auen, Wege und Fluren.

Flurnamen sind geografische Namen, die von den ansässigen Bewohnern geprägt und oft ohne schriftliche Fixierung im örtlichen Sprachgebrauch weitergegeben wurden.

Flurnamen sind und waren vor allem Gebrauchsnamen. Sie sind in der Regel nur innerhalb einer Stadt oder eines Dorfes bekannt.

Flurnamen und Salzburg

Wie oben erklärt, können zahlreiche Geländeteile Flurnamen tragen. Eine Abgrenzung zu Siedlungsnamen ist jedoch in der Regel schwierig, da selbst Einheimische nicht immer unterscheiden können, ob es sich um einen (althergebrachten) Flur- oder (viel) jüngeren Siedlungsnamen handelt. Auch verschwinden alte Flurnamen von Karten und andere tauchen scheinbar als neue auf.

So zeigt der Plan der Franzizeische Landesaufnahme von 1807 bis 1808 den Namen Weingarten in Lengfelden (nördlich von Maria Sorg, im Franciszäischen Kataster von 1830 scheint diese Bezeichnung jedoch nicht mehr auf.

Quellen