Hans Gassner (Architekt)

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hans Gassner (* 16. Juni 1905 Wien; † 27. April 1945 Salzburg) war ein Architekt, der insbesondere an der Aiglhofsiedlung mitwirkte.

Leben und Werk

Hans Gassner besuchte nach der Unterrealschule zunächst eine Fachschule für Tischlerei. Anschließend studierte er Architektur, und zwar zunächst an der Kunstgewerbeschule Wien (heute: Universität für angewandte Kunst). Nach vier Jahren wechselte er an die Akademie der bildenden Künste, wo er im Jahr 1932 bei Clemens Holzmeister sein Diplom erlangte.

In den darauf folgenden Jahren errichtete er in Wien vor allem Einfamilienhäuser und Mietvillen; sein Stil war - dem vorherrschenden Geschmack und Bedarf entsprechend - nüchtern, funktional und wenig spektakulär.

Nach Aufenthalten in Nerchau bei Leipzig (1938) und Innsbruck (ab November 1938) war er im Jahr 1941 an der Errichtung der Salzburger Aiglhofsiedlung beteiligt.

Kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs starb er 40-jährig in Salzburg.

Quelle