Haselwimmerkapelle

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Haselwimmerkapelle am Pulvermacherweg in Liefering

Die Haselwimmerkapelle ist eine Kapelle im Stadtteil Liefering der Stadt Salzburg.

Geschichte

Die alte, baufällige Haselwimmerkapelle wurde beim Umbau des Pulvermachergütls abgebrochen, das alte Gnadenbild wurde von Zimmermeister Josef Leitner geborgen und restauriert, anlässlich des Neubaues wurde es zurückgegeben.Der Vorschlag, die Kapelle wieder zu errichten und dort die traditionellen Maiandachten von Rott abzuhalten, wurde anläßlich einer Sitzung der Lieferinger Prangerschützen im Jahr 1996 von Hannes Göschl unterbreitet. Die neue Haselwimmerkapelle wurde ab 1997 von den Eigentümern und den Prangerschützen unter Leonhard Kistner mit Unterstützung der Bevölkerung erbaut. Die Einweihung erfolgte am 3. Mai 1998.

Beschreibung

Die 3 mal 4,1 Meter große Kapelle steht nördlich des Haselwimmergutes neben dem Pulvermacherweg. Sie ist nach Süden ausgerichtet und gemauert. Der vergitterte, mit seitlichen Brüstungsmauern versehene Eingang ist etwas nach innen versetzt. In den Balken unter dem kreuzgeschmückten Giebelfeld sind der Name und das Erbauungsdatum der ersten sowie jenes der heutigen Kapelle eingeschnitten. Am First des Satteldaches ist vorne ein Glockentürmchen angebracht. Das Dach ist mit Holzschindeln gedeckt.

An den Längswänden befinden sich zwei mit Wappen versehene rundbogige Fenster. Eine Balkendecke mit ihren ornamentierten Feldern schließt den Innenraum nach oben ab. Die Haselwimmerkapelle ist der Hl. Maria geweiht. Das Gnadenbild, eine Herz Maria Darstellung, befindet sich auf einem Konsoltisch an der Stirnwand. Die Marienfigur ist mit einem reich bestickten Gewand und Umhang bekleidet. Sie steht auf einem barockisierendem Sockel in einem verglasten Schrein. Sockel, Herz und Strahlenkranz sind vergoldet. Das Gnadenbild ist von einer Rosengirlande umgeben.

Quelle

Marterl.at