Hermann Höpflinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Hermann Höpflinger aus Hof
Andi Schrofner und Hermann Höpflinger vor dem Schloss Fuschl

Hermann Höpflinger (* 1949 in Hof bei Salzburg) ist Hochzeitslader, Humorist und Gstanzlsänger. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Elsenwang in der Flachgauer Gemeinde Hof bei Salzburg.

Leben

Schon in frühester Jugend hat Hermann Höpflinger seine dichterische Ader entdeckt und bei Geburtstagsfeiern von Freunden selbst verfasste Gedichte vorgetragen. 16 Jahre lang war er Mitglied beim Heimatverein Hof, bei den Schuhplattlern und beim Volkstanzverein mit verschiedenen Auftritten in Deutschland, Belgien und Österreich, als Höhepunkt nahm er an einer Folklore-Kreuzfahrt nach Senegal (Afrika) teil.

Außerdem ist er seit über zehn Jahren aktives Mitglied bei den Hofer Theaterspielern, bei deren Auftritten er öfters die Hauptrolle hatte.

Er betätigt sich nun seit zwölf Jahren als Gstanzlsänger, mit Auftritten unter anderem auch beim Kaltenhauser Gstanzlsingen, dem größten Gstanzlsängertreffen im Salzburger Land, aber auch bei vielen Frühschoppen in Salzburg, Oberösterreich und Bayern.

Witze und Humor begleiten ihn bereits sein ganzes Leben, über 600 Gstanzl und 500 Witze hat er in den letzten 15 Jahren gesammelt, möglicherweise kommt die Sammlung auch in Schriftform in den Handel.

Zudem ist Höpflinger seit 1991 Hochzeitslader, über 150 Hochzeiten hat er bislang gestaltet.

was Hermann Höpflinger sonst noch über sich sagt

Über die Beweggründe seiner volksmusikalischen und dichterischen Aktivitäten befragt, anwortet er, dass ihn dabei auch die damit verbundene Begegnung mit den Menschen sehr erfüllt. Das Gstanzlsingen biete die Möglichkeit, sogar mitunter ernste Themen spannungslösend aufzuarbeiten.

Auch Aktuelles aus Politik oder Wirtschaft bietet sich zur Verwendung an. Mit humorvoller Kritik braucht man keine persönlichen Verletzungen befürchten.

Es besuche auch gerne Großveranstaltungen aus der Schlagerwelt, weil man daraus manchen Erfahrungs-Nutzen ziehen kann. Dabei empfindet er besonders die Wechselbeziehung Künstler-Publikum als sehr interessant. In seiner Branche wären immer feine Stimmungsantennen wichtig, damit man die Einstellung des Publikums richtig einzuschätzen vermag. Man müßte sich ohnedies immer wieder etwas Neues einfallen lassen, denn alte Witze kämen nicht mehr an.

Seine mehrmalige Teilnahme am Kaltenhausener Gstanzlsingen sehe er heute für sich als wichtige künstlerische Impulsgeber. Inzwischen hätte er aber für seine Programmgestaltung eigene neue Wege eingeschlagen. Dabei wäre besonders die gute Zusammenarbeit mit seinem Ziehharmonikaspieler Andi Schrofner aus Wals zu erwähnen. Höpflinger meinte, dass er mit seinem kreativen Schaffen schon viel erreicht habe, viel mehr, als er davon früher zu träumen gewagt hätte.

Adresse

Hermann Höpflinger, Am Römerfeld 17, 5322 Hof b. Salzburg

Bildergalerie

Weblink

Quelle

  • persönliche Gespräche mit Hermann Höpflinger
  • Internet