Johannes II. Rozzes

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johannes II. Rozzes († 1375 in Salzburg) war ein Abt von St. Peter.

Leben

1368 war Johannes Rozzes in einen Streit mit Stadtpfarrer Berthold von Losenstein verwickelt, weil der Abt einen eigenen Priester für die Begräbnisse im Friedhof von St. Peter anstellte. Johannes versuchte sein Begräbnisrecht sogar in Rom bei Papst Urban V. zu sichern. Stadtpfarrer Losenstein verlor den Disput und musste St. Peter seinen eigenen Priester überlassen.

Johannes Rozzes gilt als eine jener Figuren im Umkreis des Erzbischofs Pilgrim II., die für den Mönch von Salzburg gehalten wird, einen Dichter und Komponisten, der von Salzburg aus bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung des deutschen Kirchenliedes genommen hat. Seine wahre Identität ist aber bis heute nicht nachgewiesen.

Gegen Ende seiner Amtszeit muss Johannes Rozzes schwer verschuldet gewesen sein - unter dieser Hypothek hatten dann vor allem auch seine Nachfolger zu leiden.

Quelle

Zeitfolge