Hauptmenü öffnen

Laßhoferalm

Laßhoferalm in nördlichen Lessachtal
Lage von Laßhoferalm auf Googlemaps
Laßhoferalm, Standort für das weltgrößte Edelweiss

Die Laßhoferalm - auch Lasshoferalm - ist ein Flurname im Gemeindegebiet von Lessach im Lungau.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Laßhoferalm liegt im hinteren Lessachtal auf 1 270 m ü. A.. Es gibt dort eine Jausenstation.

Anreise

Die Laßhoferalm erreicht man von Tamsweg kommend über Lessach und weiter in das nördliche Lessachtal. Die Zufahrt ins hintere Lessachtal ist nur über die private Mautstraße Lessachtal (Mautgebühr € 4,50, Stand Sommer 2016) möglich.

Bewirtschaftungszeitraum

  • Ende Juni bis Ende September sowie je nach Witterung an den Wochenenden im Oktober
  • keine Übernachtungsmöglichkeit

Freizeit und Sport

  • Wanderweg zur Laßhoferalm, ca. 7 km; ca. 100 Höhenmeter, Gehzeit ca. 2 Stunden
Die Laßhoferalm ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Wanderung zum Gralatisee, zu den Landschitzseen oder zum Enns:Zwerfenbergsee und Enns:Angersee.
  • Mountainbiking: leichte Strecke, ca. 7 km; ca. 100 Höhenmeter; ca. 1 Stunde

Sehenswertes

  • Weltgrößtes Metall-Edelweiss [1]
  • Wasserfall-Rundweg (20 - 30 Minuten entfernt, einfache Wegstrecke) auf dem Weg zum unteren Lanschitzsee

Bildergalerie

Weblink

Quelle

Einzelnachweise