Modereggalm

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Almen des Jahres 2009: v.l.n.r.: Manfred Höger (Nationalpark Salzburg), Mag. Andreas Kutil (GF Vertrieb Schokolade Kraft Foods Österreich), DI Niki Berlakovich (BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft), DI Hermann Stotter (Direktoriumsvorsitzender des Nationalparkrates Hohe Tauern) mit Mathias und Katharina Aichhorn (Modereggalm Salzburg)

Die Modereggalm ist eine Alm in Hüttschlag im Großarltal im südlichen Pongau.

Allgemeines

Die auf 1 720 m ü. A. gelegene Alm ist nur zu Fuß erreichbar und wird von Katharina und Mathias Aichhorn bewirtschaftet (2009). Wanderer können sich bei einer von Nationalpark-Rangern geführten Tour auf die Modereggalm ein eigenes Bild vom faszinierenden und oft auch beschwerlichen Leben der Almbauern machen. Großer Wert wird auf der Modereggalm auch auf gelebte Volkskultur gelegt: So wurde etwa das Zentrum der Alm, die Modereggalmhütte in traditioneller Zimmermannsarbeit und mit viel Liebe zum Detail errichtet. Und bei den beliebten Almfesten spielen die Almbauern gemeinsam mit Weisenbläsern die für die Region typischen Volkslieder. Auf der Alm weiden Pinzgauer Rinder und Ziegen, Noriker Pferde und rund 300 Tiroler Bergschafe. Die Tiere werden vom Senner den Sommer über behirtet und die Milch wird noch auf der Alm zu Butter, Tilsiter, Glundner, Paprikakäse und Weichkäse verarbeitet.

Sie wurde 2009 zu Almen des Jahres gekürt.

Bildergalerie

weitere Bilder

 Modereggalm – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quelle