Pädagogisches Institut

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Pädagogische Institut des Bundes für Salzburg war eine Einrichtung zur Weiterbildung von Lehrern aller Schularten, von Kindergärtnerinnen und von Erziehern.

Geschichte

Es wurde am 14. Dezember 1956 in der Landeshauptstadt Salzburg gegründet und nach rund 40-jährigem Bestand mit Wirkung vom 1. Oktober 2007 in die Pädagogische Hochschule Salzburg überführt, die gleichzeitig aus der Pädagogischen Akademie des Bundes in Salzburg hervorging.

Das Ausbildungsangebot

Das Institut veranstaltete Lehrgänge und Kurse, die u. a. mit einer Lehramtsprüfung abschlossen.

Das Pädagogische Institut bot an:

  • Handreichungen
  • Supervision
  • Unterrichtspraktikum – Schulpraktikum (für die Unterrichtspraktikanten wurden der Begleitlehrgang und die fachdidaktischen Veranstaltungen, für die Betreuungslehrer Einführungsseminare und Möglichkeiten zum Erfahrungsaustausch angeboten)
  • Unterrichtsmaterialien
  • Schulentwicklung und Schulinterne Lehrerfortbildung (SCHILF)
  • Kultur- und Museumspädagogik

In den Gängen des Pädagogischen Instituts wurden regelmäßig Ausstellungen gezeigt, die Ergebnisse aus aktueller Unterrichtsarbeit, von Seminaren und Projekten präsentierten.

Quellen