Sternweiher

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Datei:Schlossanlage Hellbrunn - Fountain.jpg
Der Sternweiher mit Blick zur Quellfassung.

Der Sternweiher befindet sich in Hellbrunn in der Stadt Salzburg.

Beschreibung

An der Gartenfront von Schloss Hellbrunn befindet sich ein großes Tor, wo wenige Meter entfernt, sich der Sternweiher befindet. Im Sternweiherbrunnen entspringt einige Meter höher in einem halbsternförmigen eine starke natürliche Wasserquelle (auch Brunnen Altems genannt) am Rand der Friedhofterrassenkante, die den Sternweiher speist und als Hellbrunnerbach abfließt. Auf einer halbrunden Mauer steht dort über der Widmungsinschrift von Hellbrunnm die Statue des Perseus, der das Haupt der Medusa emporhält, umgeben von Allegorien der vier Jahreszeiten als Zeichen der Vergänglichkeit aller Dinge. Unter der Statue im Halbdunkel der Gotte findet sich die Statue eines jugendlichen Helden.

Das Wasser fällt über Stufen in das tieferliegende zweite Becken nahe der Schlossfassade. In diesem zweiten Becken stehen die Statuen zweier wasserspeieinder Tritonen, die miteinander im Ringkampf begriffen sind. Seitlich finden sich zwischen den beiden Becken zwei Löwen (Zeichen des Landes Salzburg) und zwei Steinböcke (Wappentiere des Erzbischofes Markus Sittikus)

Erbaut wurde die Anlage um 1615 (Fertigstellung des Schlosses). Bis heute sind Weiher und Quellfassung Teil der Wasserspiele Hellbrunn, die einstigen kleinen Wasserspiele im Sternweiher selbst sind aber leider nicht erhalten. .

Weblink

Quellen

  • Salzburgwiki-Artikel Wasserspiele Hellbrunn
  • Barbara Kutschera: Alte und neue Brunnen in Salzburg, Verlag der Salzburger Druckerei, 1980, Seite 132