gaißau

Skigebiet Gaißau

Ein chinesischer Millionär, leider noch Eigentümer des Skigebiets, wurde als Wunderwuzzi der Salzburger Skiwelt gefeiert. Doch wie es ausschaut, plant er derzeit höchstens für eine Sommerrodelbahn.

Rückbau in eine Almlandschaft

Zum Artikel in den SN vom 13. Februar, "Wie in Gaißau vor 50 Jahren alles begann":
Herr Pesendorfer, der Erbauer des ersten Lifts in der Gaißau, hat einen "radikalen" Vorschlag zur Rettung des maroden …

Hinhaltetaktik des chinesischen Mehrheitseigentümers

Zur bisherigen Hinhaltetaktik des chinesischen Mehrheitseigentümers an der Gaißauer Liftgesellschaft noch folgende Ergänzungen:
1. Würde sich die ganze Angelegenheit in China zutragen und wären dort ähnliche …

Wie lange schaut das Land bei Gaißau zu?

Die Spielchen vom chinesischen Mehrheitseigentümer brachten bereits in den letzten Jahren die Bergbahnen "Gaißau-Hintersee" zum Bittsteller der Region. Nun steht das beliebte Familienskigebiet trotz …

Absurde Realität in Gaißau-Hintersee

Wie immer bringt Thomas Wizany mit seiner Illustration am 3. 1. 2019 die Problematik der Thematik grandios auf den Punkt. Wenn es halt nur wirklich so amüsant wäre.
Die Gaißau-Hintersee-Geschichte wäre …

Gemeinden sollen das Skigebiet kaufen

Die Skigebiete im südlichen Salzburg sind nur durch Initiativen in den einzelnen Orten entstanden. Die Bürger kauften Anteile an den Bergbahnen
und dann konnten die ersten Lifte entstehen und die Skigebiete …

Luftschlösser in Gaißau-Hintersee

Ja, es ist traurig, was sich um dieses doch ganz passable Skigebiet abspielt. Bemerkenswert ist aber auch, dass man das ganze Dilemma dem Hauptinvestor aus China zuordnet. Man muss schon so ehrlich sein und …

Skigebiet gehört in heimische Hände

Im Gegensatz zu Gastein, wo für viele unverständlich Steuergeld in Millionenhöhe in die Hand genommen wurde, ist das Dilemma Gaißau-Hintersee bis zur Landespolitik offensichtlich noch nicht durchgedrungen. …

Kurz-Konzept für die Gaißau

Ich bin ein begeisteter Skifahrer in Hintersee-Gaißau. Die Schuld dem chinesischen Mehrheitseigentümer Zhonghui Wang zu geben, ist mir zu simpel. Was war in den Jahren zuvor (z.B. Beteiligung Saalbach später …

Gaißau und kein Ende

Wer den Deal mit dem Chinesen vermittelt hat, ist heute nicht mehr relevant. Angeblich ein Mann, der schon Salzburg in eine desaströse Olympia-Bewerbung geführt hat. So wie damals die Politiker, waren es …