Salzburger Volkspartei Straßwalchen

Aus Salzburgwiki
(Weitergeleitet von ÖVP Straßwalchen)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Salzburger Volkpartei Straßwalchen (ÖVP) ist die Ortsgruppe der Landesorganisation der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) im Bundesland Salzburg in der Flachgauer Marktgemeinde Straßwalchen.

Stärke

Die ÖVP ist in Straßwalchen die stärkste politische Gruppierung. Sie stellt seit 2009 13 Mitglieder der 25-köpfigen Gemeindevertretung.[1]

Bei der Gemeindevertretungswahl 2009 erzielte die ÖVP 50,8% der Stimmen, und damit die absolute Mehrheit auch in der Gemeindevertretung; 2004 waren es allerdings noch 56,7% gewesen.[2]

Krise im Herbst 2013

Im Herbst 2013 versuchte eine Gruppe um die ÖVP-Gemeindeparteiobfrau und Vizebürgermeisterin Liselotte Winklhofer, den langjährigen ÖVP-Bürgermeister Friedrich Kreil auszubooten und Winklhofer als ÖVP-Bürgermeisterkandidatin für die Bürgermeisterwahlen 2014 zu installieren.

Dabei sollen Winklhofer sowie der ÖVP-Mandatar Josef Bründl auch versucht haben, Franz Bachleitner von der Freien Wählergemeinschaft Straßwalchen zu instrumentalisieren und Bürgermeister Kreil in einer öffentlichen Sitzung anzugreifen, was Bachleitner aber abgelehnt habe.[3] Winklhofer bestritt hingegen, jemals gegen den Bürgermeister interveniert zu haben.[4]

Im Oktober 2013 kündigte Vizebürgermeisterin Liselotte Winklhofer an, bei der Wahl im kommenden März kandidieren zu wollen. Sie forderte Kreil auf, auf eine Kandidatur zu verzichten. Es habe oft der Anschein bestanden, als sei er an der Politik und der Arbeit in der Gemeinde nicht mehr wirklich interessiert.Viele wichtige Angelegenheiten seien an ihm vorbeigegangen. Auch ein anderer, anonym bleibender ÖVP-Gemeindevertreter äußerte, dass Kreil für den Ort und somit auch für die ÖVP in den vergangenen Jahren nichts mehr vorangebracht habe; er sei wie ein Chef, der sich für seinen Betrieb nicht interessiere. Schützenhilfe erhielten die Aufrührer von der Straßwalchener ÖVP-Landtagsabgeordneten Theresia Neuhofer; diese legte Kreil ans Herz, seiner Gesundheit zuliebe nicht mehr zu kandidieren.[3]

Aber Winklhofer und ihre Verbündeten hatten die Lage offenbar falsch eingeschätzt. Kreil zeigte sich keineswegs amtsmüde; nötigenfalls könne er sich vorstellen, auch mit einer eigenen Liste bei der nächsten Wahl anzutreten.[3] Winklhofer konnte sich innerparteilich nicht durchsetzen und trat als Vizebürgermeisterin sowie als Obfrau der Gemeindepartei zurück (blieb jedoch in der Flachgauer Bezirksparteileitung).[4] Dieser Ausgang verstimmte die Gemeindevertretungsmitglieder Barbara Hulan und Andreas Fürst, die ebenfalls aus der Gemeindevertretung ausschieden.[5]

Am 7. November 2013 wurde der 39-jährige ÖVP-Gemeindevertreter Robert Lugstein, Geschäftsführer der Firma L & M Technik, zum neuen Vizebürgermeister gewählt. Die ausgeschiedenen Mandatare wurden durch Johann Loibichler, Theresia Schober und Martin Perwein ersetzt.[6]

Zum neuen Gemeindeparteiobmann wurde mit großer Mehrheit Bürgermeister Fritz Kreil gewählt.[7]

Aber die innerparteilichen Querelen gingen weiter. Die Gemeindevertreter Josef Bründl, Gunter Gerstel und Berta Lugstein verließen aus Protest gegen den Bürgermeister die ÖVP Straßwalchen, allerdings nicht die Gemeindevertretung. Die abtrünnigen Mandatare erwägen, bei den Gemeindevertretungswahlen 2014 als freie Liste zu kandidieren.[8]

Weblink

Quellen

  1. Artikel Straßwalchen
  2. Artikel Gemeindevertretungswahlen 2004 und 2009
  3. 3,0 3,1 3,2 Salzburger Nachrichten, 15. Oktober 2013: Straßwalchen: Schlammschlacht in der Orts-ÖVP
  4. 4,0 4,1 Salzburger Nachrichten, 19. Oktober 2013: Rückzieher nach Eklat in der ÖVP
  5. Salzburger Nachrichten, 6. November 2013: In Straßwalchen rumort es weiter
  6. Salzburger Nachrichten, 9. November 2013: Straßwalchen: Neuer Vizebürgermeister
  7. Salzburger Nachrichten, 18. November 2013: Bgm. Kreil führt ÖVP in Straßwalchen an; 28. November 2013: Herbe Kritik am Bürgermeister
  8. Salzburger Nachrichten, 4. Dezember 2013: Die Rücktrittswelle reißt nicht ab