Bajuwaren-Gedenkstein in St. Georgen

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bajuwaren-Gedenkstein ist ein Gedenkstein in der Flachgauer Gemeinde St. Georgen bei Salzburg.

Geschichte

Bei den ersten Ausgrabungen 1894/95 wurden 24 Gräber freigelegt. 1930/31 legte man auf dieser Wiese wieder einige Gräber frei. Es konnten bedeutende Funde gemacht werden. Als Grabbeigaben fand man u. a.: eine spätrömische Pfauen-Fibel, goldene Filigran-Anhänger sowie zahlreiche eiserne Gürtelbeschläge und eiserne Waffen. Die Fundgegenstände befinden sich heute im Salzburg Museum.

Der Gedenkstein steht nicht mehr an der ursprünglichen Stelle, an der die Ausgrabungen gemacht wurden, sondern er wurde an den Rand der angrenzenden Edelweiß-Siedlung verlegt.

Beschreibung

Auf dem heutigen Grund des Huberbauern Franz Laimighofer in Untereching erinnert ein Gedenkstein (0,6 mal 1,1 Meter) an ein bajuwarisches Gräberfeld aus der Zeit der bayrischen Landnahme.

Quelle