Colloredostraße (Hallein)

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bild
280px
Colloredostraße (Hallein)
Länge: ca. 60 m
Startpunkt: Bräuerstraße (Hallein)
Endpunkt: Schifferplatz (Hallein)
Karte: Googlemaps

Die Colloredostraße ist eine Straße in der Tennengauer Bezirkshauptstadt Hallein.

Lage und Verlauf

Sie befindet sich im Norden der Halleiner Altstadt und führt am Colloredo-Sudhaus vorbei, verläuft von der Bräuerstraße zum Schifferplatz.

Namensherkunft

Als Namensgeber der Straße gilt Fürsterzbischof Hieronymus Graf Colloredo (* 1732 ; † 1812), der in den Jahren 1796 bis 1799 ein Salzsudhaus erbauen ließ, welches jedoch 1802 bereits wieder aufgelassen wurde und 1864 in Privatbesitz überging. Bis heute ist das Pfannhaus das einzige erhaltene Sudhaus, aus der erzbischöflichen Zeit. Über dem ehemaligen Eingang im Giebelfeld befindet sich die Inschriftentafel, in lateinischer Sprache.

Quellen