Edith Hagg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Edith Hagg (* 20. August 1954 in Gmunden, .; † 15. Jänner 2006 in Linz) war eine österreichische Fernsehjournalistin, zuletzt Chefredakteurin des ORF Salzburg.

Leben

Hagg absolvierte in Linz ein Studium der Soziologie.

1974 beschritt sie ihre Medienlaufbahn als freie Mitarbeiterin im ORF Oberösterreich. Zunächst war sie im Kulturressort, ab 1978 als angestellte Redakteurin im Aktuellen Dienst beschäftigt. Zu ihren Schwerpunkten zählten Wahlberichterstattungen – die sie vom Jahr 1988 an im Radio selbst moderierte –, Hintergrundreportagen und Live-Diskussionen. Insgesamt gestaltete sie zehn „Österreich-Bild“-Dokumentationen und mehr als 2 000 Fernsehberichte, nicht zuletzt solche aus dem Salzkammergut, ihrer engeren Heimat. Die Mutter einer Tochter engagierte sich im Besonderen auch für Frauenfragen der heutigen Arbeitswelt und war in der Entwicklung des Hörfunk-Frauenmagazins „Viva“ mitverantwortlich.

Zuletzt war sie von 2002 bis 2005 Chefredakteurin im ORF-Landesstudio Salzburg. Diese Tätigkeit musste sie im Herbst 2005 aufgeben, bedingt durch ihre Krebserkrankung, der sie bald darauf im 52. Lebensjahr erlag.

Quellen

Zeitfolge
Vorgänger

N.N.

ORF-Salzburg-Chefredakteurin
2002 – 2005
Nachfolger

Gerhard Rettenegger