Gramlerkreuz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Gramlerkreuz ist ein Wegkreuz in der Pinzgauer Gemeinde Weißbach bei Lofer.

Geschichte

Das Kreuz wurde 1988 vom Gramlerbauern Albert Haitzmann aufgestellt, die Figur schnitzte Sepp Leitinger aus St. Martin. Es ist Ausgangspunkt der jährlichen Maiandacht zur Nusserkapelle.

Beschreibung

Das 2,7 m hohe Kastenkreuz steht hinter dem Bauernhof am Radweg auf einem Stein. Es ist aus Lärchenholz, eine Rückwand und ein Schindeldach schützen es vor Witterungseinflüssen.

Im Kasten ist ein kleineres Kreuz angebracht mit einer geschnitzten, ungefassten Christusfigur im Dreinageltypus. Das Haupt ist zur rechten Schulter geneigt, das Lendentuch rechts geknotet. Oben befindet sich die INRI-Tafel, über ihr ist ein rundbogiges Eisenguss-Bild angebracht, das die betende Maria mit dem Jesukind zeigt. Maria wird von zwei Engeln umschwebt.

Quelle