Josef Bürzer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josef Bürzer (* 9. März 1905 in Salzburg; † 18. Mai 1942 im KZ Dachau) war ein Halleiner Spanienkämpfer und Opfer des Nationalsozialismus in Salzburg.

Leben

Josef Bürzer war von Beruf Tischlergehilfe. Im Jahr 1937 ging er als Mitglied der verbotenen Kommunistischen Partei nach Spanien, um auf der Seite der Republik im Bürgerkrieg in den Internationalen Brigaden zu kämpfen. In Madrid soll er später durch Beamte des SIM (Servicio de Investigación Militar), dem militärischen Abwehrdienst der Spanischen Republik, verhaftet worden sein. Über sein Schicksal nach der Niederlage der Republik ist nichts bekannt.

Ab 16. Februar 1942 war er im KZ Dachau interniert und starb dort am 18. Mai 1942. An seinem letzten Wohnsitz in Hallein, Griesrechen 373 (heute Griesmeisterstraße 20) wurde zu seinem Andenken ein Stolperstein verlegt.

Quelle

  • Stolpersteine Hallein