Kallbrunnalmkreuz

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kallbrunnalmkreuz ist ein Wegkreuz in der Pinzgauer Gemeinde Weißbach bei Lofer.

Geschichte

Der Korpus wurde 1925 vom Bildhauer Anton Stöckl aus Ramsau geschnitzt. Sein Name und das Jahres sind in die Rückseite des Korpus eingeschnitzt. 1997 wurde der Herrgott von der Schnitzerschule Berchtesgaden und dem Sohn von Anton Stöckl, Toni Stöckl, renoviert. Während der Benutzung der Alm wird am Kreuz jeden Samstagabend der Rosenkranz gebetet. Am Jakobisonntag findet hier eine Almmesse statt.

Beschreibung

Das 2, 9 m hohe Kreuz aus Lärchenholz steht auf der Kallbrunnalm und ist weithin sichtbar. Das Dach, das mit Schindeln gedeckt ist, trägt an der Vorder- und Rückseite in Form geschnittene Windläden. Es ist mit Latschen geschmückt. Eine Umzäunung hält die Almkühe fern.

Die geschnitzte, gefasste Christusfigur zeigt den Dreinageltypus. Beine und Arme sind gestreckt. Das Haupt mit einzelnen Holzdornen ist zur rechten Seite geneigt. Das Lendentuch reicht bis an die Knie.

Quelle