Kindesleiche im Grabensee

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Kindesleiche im Grabensee wurde am 2. Juni 1967 von einem Fischer im Grabensee im Gemeindegebiet von Berndorf bei Salzburg gefunden.

Der Fund

Am Westufer des Sees in der Nähe der Straße Seeham - Perwang fand der Fischer einen Meter vom Ufer entfernt einen verschnürten Nylonsack. Darin befand sich in ein Tuch eingewickelt die Leiche eines Kleinkindes. Aus dem Mund ragte ein Knebel. Die Leiche dürfte bereits längere Zeit im Wasser gelegen haben. Beim toten Kind handelte es sich um einen Buben.

Zunächst war die Identität des Kindes unbekannt. Es gab nur einen Hinweis: in jenem Tuch, in dem die Leiche eingewickelt war, waren die Buchstaben "ae" eingestickt.

Universitätsprofessor Wölkert obduzierte die Leiche und stellte als Todesursache gewaltsames Ersticken fest. Es handelte sich also um einen Kindesmord.

Quelle