Grabensee

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Grabensee Luftbild 05.12.2015
Karte
Grabensee, gesehen vom Ortsteil Berg in Seeham

Der Grabensee (503 m ü. A.) zählt im engeren Sinn zu den Trumer Seen, im weiteren Sinn zum Salzburger Seenland.

Geografie

Im nördlichen Flachgau gelegen gehört zur Gemeinde Berndorf bei Salzburg. Er grenzt er im Nordosten an das Gemeindegebiet von Perwang am Grabensee im Innviertel in Oberösterreich. Der Grabensee ist etwa 2 070 m lang, 810 m breit und 14,1 m tief. Er umfasst etwa eine Fläche von 1,30 km², ist der kleinste der drei Trumer Seen und ein Moorsee. Die Mattig - vom Obertrumer See kommend - durchfließt ihn von Süden nach Norden.

Der Grabensee liegt im Landschaftsschutzgebiet und steht als Teil des Naturschutzgebiets Trumer Seen unter Naturschutz.

Am südöstlichen Ufer des Grabensee befindet sich das Pfadfinder-Lager Zellhof, das sich jedoch bereits auf dem Gemeindegebiet von Mattsee befindet.

Entstehung

Der Grabensee ist ein natürlich entstandene Zungenbeckensee. Die aus Flysch bestehenden Erhebungen des Hauns- und Buchberges teilten den östlichen Teil des Salzachgletschers in einzelne Zungen, von denen eine das Mattseebecken bildete. Der Grabensee ist ein verbliebener Teil des Urmattsees. Dieser entstand nach Abschmelzen des Mattseegletschers, wobei der Wasserspiegel mit 525 m um etwa 25 m höher lag als heute. Nach Stillstandslagen bei 510 m bis etwa 10 000 v. Chr. führte der Durchbruch der Mattig durch die Endmoräne nördlich des Grabensees zur Absenkung des Wasserspiegels. Die Entwässerung des Grabensees erfolgt nach Norden zum Inn.

Im Juli 2019 betrug der Seespiegel bei Mittelwasser 501,4 m ü. A..[1]

Geschichte

Am 1. Juli 1874 ging der Grabensee in das Eigentum des Landes Salzburg über.

Radwege

Es führen der Mozart Radweg und der Salzkammergut Radweg am See vorbei.

Ereignisse

Am 2. Juni 1967 wurde eine Kindesleiche im Grabensee gefunden.

Panoramabilder

Panoramaaufnahme: Grabensee zwischen Fraham und Zellhof, Ansicht: Süd nach Nord

Bilder

 Grabensee – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki
 Grabensee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Quellen

  • Kompass Wanderkarte Salzburger Seengebiet, Kobernaußerwald 1:50.000
  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Grabensee"
  • www.salzburg.gv.at Grabensee
  • Land Salzburg/Gewässerschutz/Trumerseen/Hydromorphologische Seenaufnahme mit Uferzonierung, Schilf und Makrophyten 2000/2009 (Link bei Kontrolle am 10. Juli 2019 nicht mehr vorhanden)
  • Die großen Seen Salzburgs: Wallersee, Mattsee, Obertrumer See und Grabensee, Land Salzburg • Reihe Gewässerschutz • Band 17 • 2015 (Link bei Kontrolle am 10. Juli 2019 nicht mehr vorhanden)

Einzelnachweis

  1. Quelle www.salzburg.gv.at Hydrografischer Dienst des Landes Salzburg