Salzburger Obstsaft

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Salzburger Obstsaft wird in etlichen Pressanlagen im Bundesland Salzburg gepresst.

Pinzgau

Bramberg

Im Gebäude des Wilhelmstalls, beim Museum Bramberg, betreibt der Obst- und Gartenbauverein Bramberg eine moderne Obstpressanlage. Obmann Toni Lassacher möchte in Zusammenarbeit mit dem Verein Tauriska den Reichtum alter Apfelsorten bewahren. An dem Projekt sind die Gemeinden Hollersbach im Pinzgau, Krimml, Neukirchen am Großvenediger und Wald im Pinzgau beteiligt. Der Verein hat rund 800 Mitglieder (2011).

Im Durchschnitt werden in der Bramberger Apfelpresse jährlich 80 000 Liter Saft produziert. Darunter auch Sorten wie Heidelbeersaft (2 000 Liter).

Lofer

In Lofer bietet der Obst- und Gartenbauverein Lofer im Heimathaus Lofer die Möglichkeit, Saft zu pressen. Laut Obmann Hermann Weißbacher wurden in guten Jahren rund 30 000 Liter in der kleiner Anlage gepresst. In schlechten Jahren hingegen waren es keine 6 000 Liter. Allerdings muss dieses Presse im Gegensatz zu jener in Bramberg händisch betätigt werden. Der Verein zählte 2011 rund 300 Mitglieder.

Abfüllungen im Pinzgau

Bei der Presse Bramberg und der Presse Lofer werden Kartonschachteln (Bag in Box-System) immer beliebter.

Flachgau

Straßwalchen

Die Obstpress-Genossenschaft Hager Hochfeld in Straßwalchen investierte 2011 in eine neue Flaschenwaschanlage 160.000 Euro, die mit 40.000 Euro von Land, Bund und EU unterstützt wurden. Insgesamt werden jährlich rund 160 000 Liter Saft, hauptsächlich Apfel- und Birnensaft von der Obstpress-Genossenschaft erzeugt. Die Genossenschaft zählte 2011 47 Mitglieder.

Quellen