Krimml

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ortsbild
Krimml01.jpg
Karte
Karte 15252.png
Basisdaten
Politischer Bezirk: Pinzgau (ZE)
Fläche: 169,60 km²
Geografische Koordinaten: 47° 13' 0 N, 12° 10' 60 O
Höhe: 1 067 m ü. A.
Einwohner: 827 (1. Jänner 2017)
Postleitzahl: 5743
Vorwahl: 0 65 64
Gemeindekennziffer: 5 06 07
Gliederung Gemeindegebiet: eine Katastralgemeinde
Gemeindeamt: Oberkrimml 37
5743 Krimml
Offizielle Website: www.krimml.at
Geografische Karte:
Politik
Bürgermeister: Erich Czerny (ÖVP)
Gemeinderat (2014): 13 Mitglieder: 7 ÖVP,
6 SPÖ
Bevölkerungs-
entwicklung
Datum Einwohner
1869 318
1880 278
1890 286
1900 383
1910 397
1923 437
1934 520
1939 680
1951 657
1961 645
1971 798
1981 797
1991 858
2001 886
2011 837
2015 823
Gemeindeamt Krimml
Krimml, Ostansicht
Krimml, vom Wasserfallweg aus gesehen
Krimmler Pfarrkirche
Krimml, Zentrum
Pfarrkirche Krimml, Innenansicht
Windbachtal, 4. Alpine Peace Crossing, 3. Juli 2010

Krimml ist die westlichste Gemeinde des Bundeslandes Salzburgs und des Pinzgaus im Oberpinzgau.

Geografie

Geografische Lage

Krimml liegt am westlichsten Ende des Salzachtals, südöstlich des Salzachgeiers, dem Quellgebiet der Salzach. Den Norden begrenzen die Kitzbüheler Alpen und das Krimmler Achental führt nach Süden zum westlichen Ende der Hohen Tauern. Krimml, unterhalb des Gerlospasses, des Grenzübergangs nach Tirol, ist umgeben von Bergriesen wie der Wildkarspitze (3 073 m ü. A.), dem Roßkopf (2 606 m ü. A.) oder Hütteltalkopf (2 962 m ü. A.).

Südlich des Ortes zieht sich das Krimmler Achental rund 15 Kilometer weit bis zur Staatsgrenze Italien (Südtirol). Krimml grenzt im Westen an Nord- und im Süden an Osttirol sowie - als einzige Salzburger Gemeinde - an Italien. Dieser Umstand führte 1947 zur so genannten "Krimmler Judenflucht", die 5 000 osteuropäischen Juden die von der amerikanischen Besatzungsmacht geduldete Flucht nach Palästina über den alten Tauernweg ermöglichte. Dieser führt vom Krimmler Tauernhaus durch das Windbachtal und den Krimmler Tauern in das Südtiroler Ahrntal. Seit 2007 erinnert das jährlich durchgeführte Alpine Peace Crossing an diese Ereignisse. Ein weiterer hochalpiner Übergang nach Italien - der neue Tauernweg - führt entlang der Krimmler Ache über die sog. Birnlücke.

Gliederung

Das Gemeindegebiet umfasst die Katastralgemeinde Krimml und gliedert sich in die Ortschaften Oberkrimml, Unterkrimml und Hochkrimml.

Klima

Aufgrund seiner Höhenlage von über 1 000 m ü. A. und der umliegenden Gebirge herrscht gemäßigtes kontinentales, inneralpines Klima vor. Der Jahresniederschlag liegt zwischen 950 und 1 321 mm bei sommerlichen Maxima; höchstes gemessenes Tagesmaximum bei 116,5 mm; durchschnittlich an 106 Tagen Schneedecke (Schneefall an 131 Tagen); langjährige Durchschnittstemperatur: 6,1° C; (Juli 15,3° C, Jänner 3,7° C); Charakteristisch sind häufige Föhnlagen (Sturm!)[1];

Nachbargemeinden

Wald im Pinzgau und auf nordtiroler Gebiet Gerlos.

Religionen

Geschichte

Krimml war bereits in der frühen Bronzezeit besiedelt, wie die Funde von Martin Hell auf dem Falkenstein, einer Felsanhöhe an der linken Talseite, belegen. Nach dem Zweiten Weltkrieg fand hier die sog. Krimmler Judenflucht über den Krimmler Tauern statt.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Naturdenkmäler

Weithin berühmt ist Krimml wegen der Krimmler Wasserfälle. Diese sind mit 380 Metern Höhe die höchsten Wasserfälle Europas und die fünft höchsten der Welt. Der Themenpark WasserWelten Krimml bietet einen weiteren Einblick über Wasser als "Lebenselixier".

Sport

Vereine

Verkehr

In Krimml beginnt die mautpflichtige Gerlos Alpenstraße ins Zillertal.

Bildung

Politik

Bürgermeister

Hauptartikel: Bürgermeister der Gemeinde Krimml

Auszeichnungen der Gemeinde

Ehrenbürger

Hauptartikel: Ehrenbürger der Gemeinde Krimml

Wappen

Am 3. August 1954 wurde der Gemeinde Krimml durch die Salzburger Landesregierung das folgende Wappen verliehen:

Durch schräglinken Wellenschnitt von Silber über Blau geteilt und darin oben die blaue Initiale "K", überhöht von einer blauen Krone.

Dabei symbolisiert der Wellenschnitt die Krimmler Wasserfälle, das "K" mit Krone ist dem Wappen der Reichsabtei Kaisheim entnommen, zu der das Gebiet bis 1224 gehörte.

Persönlichkeiten

Töchter und Söhne der Gemeinde

Hauptartikel Töchter und Söhne der Gemeinde Krimml

Förderer

Sonstiges

In Krimml befindet sich eine der fünf Messstellen für den Polleninformationsdienst im Land Salzburg.

Siehe auch

Bilder

 Krimml – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki
 Krimml – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien auf Wikimedia Commons

Weblinks

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Krimml"

Fußnoten

Städte und Gemeinden im Pinzgau
TennengauSalzburgFlachgauPongauLungauPinzgauLage des Pinzgau im Land Salzburg (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Stadtgemeinden: MittersillSaalfelden am Steinernen MeerZell am See
Marktgemeinden: LoferNeukirchen am GroßvenedigerRaurisTaxenbach
Gemeinden: Bramberg am WildkogelBruck an der GroßglocknerstraßeDienten am HochkönigFusch an der GroßglocknerstraßeHollersbach im PinzgauKaprunKrimmlLendLeogangMaishofenMaria Alm am Steinernen MeerNiedernsillPiesendorfSaalbach-HinterglemmSt. Martin bei LoferStuhlfeldenUnkenUttendorfViehhofenWald im PinzgauWeißbach bei Lofer