Steinbild in der Hans-Prodinger-Straße 13

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karte

Das Steinbild in der Hans-Prodinger-Straße 13 ist ein Wandbild im Salzburger Stadtteil Elisabeth-Vorstadt.

Geschichte

Nach der Zerstörung des Vorgängerbaus im Zweiten Weltkrieg wurde die Liegenschaft 1958/59 mit dem bestehenden Wohnhaus nach Plänen des Architekten Otto Janko neu verbaut. Das Steinbild entstand 1959.

Beschreibung

Das Gebäude in der Hans-Prodinger-Straße 13 ist ein sechsgeschossiges Wohnhaus und mit dem Nachbarhaus Nr. 11 verbunden. Auf seiner ostseitigen fensterlosen Schmalseite, die gegen die Plainstraße gerichtet ist, befindet sich auf der Höhe des ersten und des zweiten Obergeschosses ein aus verschiedenfarbigen Steinplatten zusammengesetztes mosaikartiges Bild.

Das hochrechteckige Bild (2,5 mal 6 Meter) zeigt sechs Figuren. Oben sind zwei mit Bällen spielende Kinder zu sehen, darunter offensichtlich deren Eltern mit einem kleinen Hund, und unten, im Vordergrund sitzend, zwei ältere Gestalten, die offensichtlich die Großelterngeneration verkörpern. Das Wandbild hat ein von den Fünfziger- bis in die 1970er-Jahren beliebtes Thema bei "Kunst am Bau", nämlich die Lebensalter. Der (oder die) Künstler(-in) ist unbekannt, doch befindet sich rechts unten auf dem Bild die Signatur „B 1959“.

Quelle