Plainstraße

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bild
Plainstraße.jpg
Plainstraße
Länge: ca. 800 m
Startpunkt: Ernest-Thun-Straße
Endpunkt: Adolf-Kolping-Straße
Karte: Googlemaps

Die Plainstraße ist eine Straße in der Elisabeth-Vorstadt Salzburgs.

Name

Benannt wurde die Straße wegen ihrer Blickrichtung auf den Plainberg (kurz "Plain") und die dortige Wallfahrtsbasilika Maria Plain und in Erinnerung an die Grafen von Plain, denen unter anderem das "flache Land" vom Pass Lueg bis nach Tittmoning einst gehörte. Die "Grafen von Plain" und der Plainberg selbst stehen allerdings in keinerlei Zusammenhang, der Name geht aber auf den gleichen lateinischen Ursprung zurück.

Der nördlichste Teil der Plainstraße von der Erzherzog-Eugen-Straße entlang der Lokalbahntrasse bis zur Austraße hieß vor der Eingemeindung von Itzling in die Stadt Salzburg "Mozartstraße".

Verlauf

Die Plainstraße ist knapp 1200 Meter lang und beginnt als Einbahn an der Ernest-Thun-Straße nahe dem Max-Ott-Platz. Ihr Verlauf kreuzt die Saint-Julien-Straße. Bei der Kreuzung mit der Jahnstraße endet die Einbahnregelung. Ab hier wird die Plainstraße bis zur Erzherzog-Eugen-Straße zur Hauptverkehrsader aus Richtung Bergheim. Beim Bahnhof Itzling trennt sich die Hauptstraße wieder von der Plainstraße, die hier am westlichen Rand der Lokalbahngleise entlang in Richtung Adolf-Kolping-Straße - und somit in eine Sackgasse - weiterführt.

Von der Jahnstraße bis zur Erzherzog-Eugen-Straße wird die Plainstraße von der Stadtbuslinie  6  befahren.

Brunnen

Gebäude

In der Plainstraße befinden sich unter anderem die Hauptschule Plainstraße, die Pfarrkirche St. Elisabeth und die Sozialberatung der Caritas Salzburg.

Bildergalerie

Quelle