Hauptmenü öffnen

Walter Lürzer

Prof. Walter Lürzer (* 9. Juli 1942 in Salzburg; † 14. April 2011 ebenda) war Werbefachmann und Universitätsprofessor.

Leben

Walter Lürzer wuchs in einer fünfköpfigen Familie in der Stadt Salzburg auf. Nach der Matura ging er nach Wien, um dort zu studieren. Bereits während seines Studiums arbeitete er nebenberuflich aber erfolgreich für eine Werbeagentur. Mitte der 1960er-Jahre ging Lürzer nach Frankfurt und heuerte bei McCann-Erickson als Texter an. Später arbeitete er unter anderem noch für die Agenturen Young & Rubicam und Ogilvy. In den 1970er-Jahren trat er als Gründer von TBWA und Lürzer, Conrad & Leo Burnett in Erscheinung. Danach fungierte er als CEO von Lowe, Lürzer.

1984 gründete er die nach ihm benannten Lürzer's Archive, ein Magazin das die kreativsten Anzeigen, TV-Spots und Poster aus aller Welt vorzustellen versuchte. Dieser Schachzug machte ihn weltweit bekannt.

Zwischen 1988 und 2010 unterrichtete Lürzer die Meisterklasse für Grafik und Werbung an der Wiener Universität für angewandte Kunst.

Im Rahmen der Creativ Club Austria-Gala wurde Lürzer am 14. März 2008 zum CCA-Ehrenmitglied ernannt. 2009 wurde er von der deutschen Wirtschaftswoche und dem Gesamtverband Kommunikationsagenturen in die Hall of Fame der deutschen Werbung aufgenommen. Für das deutsche Nachrichtenmagazin Der Spiegel galt Lürzer als der geheimnisvollste Werber Deutschlands.

Quellen

  • Salzburger Nachrichten
  • Horizont [1]
  • Persönlich.com [2]