Winfried Januschewsky

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Winfried Januschewsky

Hofrat Mag. Winfried Januschewsky (* 20. Oktober 1943; † 29. Mai 2004) war Direktor des Bundesgymnasiums Salzburg-Nonntal.

Leben

Seine Kindheit verbrachte er zusammen mit seinen Eltern und seinem Bruder, dem ehem. Augenfacharzt Dr. Johannes Januschewsky, in Salzburg. Nach seinem Chemie-, Physik- und Mathematik- Studium an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck begann er als Professor für Chemie seine Lehrtätigkeit an der Berufsschule V, dem Christian-Doppler-Gymnasium (ehem. Bundesgymnasium II) und der Höheren Bundeslehranstalt für Landwirtschaft, Ursprung in Elixhausen bei Salzburg. Von 1992-2003 war er Direktor des Bundesgymnasium Salzburg-Nonntal.

Neben seinen pädagogischen Verdiensten war er Gründer und Initiator des Verbandes der Chemielehrer Österreichs (VCÖ).

Winfried Januschewsky war mit der Berufsschullehrerin Ingrid Januschewsky verheiratet. Die Medienunternehmer Alexander Januschewsky (* 1968) und Michael Januschewsky (* 1974) sind beider Söhne.

Von 1978 bis 1985 und ab 1992 war er Präsident des Salzburger AK 1914 (SAK 1914), des ältesten Fußballvereins Salzburgs.

Auszeichnungen

Durch seine pädagogischen und sportlichen Verdienste sowie Verdienste um das Land Salzburg und die Republik Österreich erhielt Winfried Januschewsky eine Reihe von Auszeichnungen und Ehrungen.

2001 wurde ihm der Berufstitel Hofrat verliehen.

Quellen

Zeitfolge