Blasius Höfel

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Blasius Höfel (* 27. Mai 1792 in Wien; † 17. September 1863 in Parsch in der Gemeinde Aigen)[1] war Kupferstecher und Illustrator.

Leben

Blasius Höfel studierte an der Wiener Akademie und erlernte die Miniaturmalerei. Bei Quirin Mark eignete er sich die Strichmanier mit dem Stichel und die Punktiertechnik an. Ab 1820 war er Zeichenlehrer an der k.k. Militärakademie in Wiener Neustadt, wo er 1834 eine xylographische Kunstschule errichtete. Blasius Höfel führte die Metallographie ein und war als Porträtstecher bekannt.

1840 erfand Höfel die Strichätzung, ein Verfahren, das ermöglicht, Metallplatten stufenweise so tief zu ätzen, dass eine Druckform entsteht, bei der die druckenden Teile erhaben stehen bleiben. Er war Besitzer des früher zur Gemeinde Aigen gehörenden Flederbachschlössls.[2]

Nach ihm ist die benachbarte Höfelgasse in Salzburg-Parsch benannt.

Quelle

Einzelnachweise