1863

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jahre

 |  18. Jahrhundert |  19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert |
 |  1830er |  1840er |  1850er |  1860er | 1870er | 1880er | 1890er |
◄◄ |   |  1859 |  1860 |  1861 |  1862 |  1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | | ►►

Alle Artikel zum Jahr 1863:

Ereignisse

in diesem Jahr
... wird der Kameradschaftsbund Michaelbeuern als Militär-Veteranen- und Krieger Verein gegründet
... übersiedelt das Prew an der Stiege, die Stieglbrauerei zu Salzburg, von der Gstättengasse in der Salzburger Altstadt nach Maxglan
... wird in Maxglan die steinerne Nepomukbrücke (auch "Johannesbrücke") über die Glan erbaut
... wird in der Riedenburg die Schwimmschule eröffnet
... wird die Kollegienkirche nach mehrjähriger Restaurierung wieder eröffnet
... erfolgt in der Stadt Salzburg die Gründung der Oberrealschule
... wird der Bergbau in Mühlbach im Pinzgau endgültig eingestellt
... beginnt der Bau des ersten evangelischen Gotteshauses, der Christuskirche am Elisabethkai (bis 1868)
... erbaut Valentin Ceconi für Walburga Weinwurm die "Villa Walburga", die spätere Trapp-Villa
... wird das Bauunternehmen Valentin Ceconi & Sohn gegründet
... wird ein Wehrmauerdurchbruch am Mönchsberg geschaffen, das sogenannte Bürgermeisterloch
... wird die evangelische Pfarrgemeinde Salzburg errichtet und es beginnt der Bau der Christuskirche
... kommt Emil Kofler als Notar nach Hallein
... wird erstmals ein Gasthaus im Stubhainshaus erwähnt
... erscheint die erste Auflage von "Gastein für Kurgäste und Touristen"
Jänner
18. Jänner: wird Jakob Ignaz Maximilian Stepischnegg zum Bischof von Lavant geweiht
März
26. März: wird das Dienstmännerinstitut eingeführt
April
28. April:
... beendet Franz Freiherr von Spiegelfeld sein Amt als Salzburger Landeshauptmann und wird Statthalter von Österreich ob der Enns
... heiratet der Kaufmann und Bürgermeister von Saalfelden Alois Thalmayr die Saalfeldner Bürgerstochter Susanna Rottmayr
Mai
3. Mai:
... wird Heinrich Aumüller zum ersten Pfarrer der evangelischen Christuskirche gewählt
... weiht (Fürst)Erzbischof Maximilian Josef von Tarnóczy die neue Kirche von Wals ein
4. Mai: erhält Franz Freiherr von Spiegelfeld, Landespräsident vom Kronland Salzburg, die Ehrenbürgerschaft der Stadt Salzburg verliehen
Juni
11. Juni: Carl von Frey bezieht die von ihm umgebaute Freyburg am Mönchsberg, die zu seinem Lieblingsaufenthaltsort wird
Juli
9. Juli: beschließt die Stadt Salzburg die Einführung der Gasbeleuchtung
26. Juli: empfängt der spätere Landeshauptmann, Prälat Alois Winkler, seine Priesterweihe
August
4. August: erfolgt die Grundsteinlegung zur evangelischen Christuskirche in der Salzburger Neustadt
September
Oktober
25. Oktober: die von Matthäus-Mauracher d.Ä. für die Faistenauer Pfarrkirche geschaffene Orgel wird in Dienst gestellt.[1]
28. Oktober: wird die Wallfahrtskirche Maria Schmolln geweiht
November
15. November: wird die Bergkirche Ginau in St. Johann im Pongau geweiht
Dezember
29. Dezember: der Salzburger Bote erscheint erstmals

Geboren

März
5. März: Otto Scholz in Cejc, Mähren, heute Tschechien, Oberst, Offizier beim k.u.k. Infanterieregiment Nr. 75
26. März: Karl Behensky, zweiter sozialdemokratische Bürgermeister
April
2. April: Rupert Bergmüller in Pfarrwerfen, Priester
18. April: Leopold Graf Berchtold in Wien, Politiker
28. April: Franz Hinterstoisser in Aigen bei Salzburg, Offizier, Militärschriftsteller und Pionier der österreichischen Luftfahrt
Mai
21. Mai: Erzherzog Eugen von Österreich, in Groß Seelowitz, Židlochovice, heute Tschechische Republik, Feldmarschall und Besitzer der Festung Hohenwerfen
Juli
13. Juli: Jakob Auer in Pfaffing (Bezirk Vöcklabruck, .), Salzburger Gewerkschafter und Arbeitnehmervertreter
17. Juli: Adalbert Proschko in Mattighofen, Bezirkshauptmann von Hallein und Salzburg-Umgebung
19. Juli: Hermann Bahr, Dichter, Essayist und Kulturkritiker
Oktober
9. Oktober: Franz Schneiderhan in Wien, österreichischer Industrieller und Kulturfunktionär sowie Präsident der Mozartstiftung
Dezember
13. Dezember: Margarete Wraubeck in Budapest, ein aus Salzburg deportiertes Opfer des Nationalsozialismus
18. Dezember: Erzherzog Franz Ferdinand in Graz, österreichische Thronfolger, dessen Ermordung den Ersten Weltkrieg auslöste
23. Dezember: Daniel Bonyhadi in Loipersdorf, Steiermark, jüdisches Opfer des Nationalsozialismus

Gestorben

Februar
11. Februar: Karl Maria Franz Ignaz Stolz, Salzburger Domherr
Juni
7. Juni: Franz Xaver Gruber, war Organist, Lehrer und Chorregent, Komponist von "Stille Nacht! Heilige Nacht!‎"
20. Juni: Josef von Russegger in Schemnitz [Banská Štiavnica], Slowakei, Geologe, Montanist und Naturforscher
September
17. September: Blasius Höfel, Grafiker
Oktober
18. Oktober: Johann Biatzowsky, Mag. Dr., Professor an der Medizinisch-chirurgischen Lehranstalt Salzburg

siehe auch

Hier könnten sich noch weitere Artikel verstecken:

Seiten die auf 1863 verlinken.

Bitte unter den Rubriken Ereignisse/Geboren/Gestorben eintragen.

Weblinks

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "1863"

Fußnote

  1. Salzburger Kirchenblatt. Nr. 45 vom 3. November 1863, S. 371f.