Hauptmenü öffnen

Daniela Klemenschits

Daniela und Sandra Klemenschits

Daniela Klemenschits (* 13. November 1982 in Salzburg; † 9. April 2008 ebendort) war eine Salzburger Profi-Tennisspielerin, die vorwiegend mit ihrer Zwillingsschwester Sandra im Doppel antrat. Sie verstarb an einer seltenen Form von Unterleibskrebs im Landeskrankenhaus Salzburg.

Inhaltsverzeichnis

Vorgestellt

"Dani ist eine Kämpfernatur, ihre Schwester ist immer bei ihr und gibt ihr Kraft. Beide werden es schaffen", sagt Edith Klemenschits. Als Mutter der 25-jährigen Tennis-Zwillinge Sandra und Daniela Klemenschits, die es in die Top 100 der Doppel-Weltrangliste schafften, hat sie in den vergangenen Jahren die Höhen und Tiefen eines Sportlerlebens kennen gelernt. Das hat sich mit Beginn des Jahres 2007 schlagartig geändert. Tennis ist seitdem eindeutig in den Hintergrund getreten.

"Mitte Jänner wurde bei Daniela ein bösartiger Tumor im Unterleibsbereich gefunden. Auch bei ihrer Schwester Sandra fand man die Erkrankung, allerdings im Vorstadium." Während Sandra inzwischen erfolgreich operiert wurde und auf einem guten Weg ist, wieder gesund zu werden, kämpfte Daniela ein weiteres Jahr ums Überleben.

"Dani wurde seit Jänner sieben Mal operiert, 27 Mal bestrahlt und hat drei Chemotherapien hinter sich", sagt der langjährige ÖTV-Masseur Kurt Waltl, der die Klemenschits-Zwillinge im Tennis-Fed-Cup kennen lernte und sich seit Monaten unentgeltlich um deren Betreuung kümmert. "Ohne die Reduktion der Metastasen- und Tumorgröße sind weitere Operationen bei Dani nicht möglich", sagt Waltl. Die letzte Chance für die Aniferin sei eine regionale Chemotherapie, die in Österreich jedoch nicht angeboten werde. Klemenschits verbrachte lange Zeit in der Privatklinik "Pro Leben" in Burghausen (D).

"Pro Woche kostet das 4000 bis 6000 Euro. Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für die Behandlung und für lebensnotwendige Medikamente nicht. Die Eltern der Mädchen haben das Geld auch nicht. Sie sind auf Spenden angewiesen." Vor allem die ehemalige Topspielerin Barbara Schett sammelt bei den Tennisturnieren für die erkrankten Kolleginnen. "Daniela und Sandra leben seit Jänner 2007 fast durchgehend im Spital. Auch Sandra, die, seit es ihr selbst wieder besser geht, nicht von Danis Seite weicht. Sie schläft auf einer Matratze auf dem Boden neben ihrer Schwester. Die Mutter übernachtet immer wieder im Auto, weil sie nicht Geld für ein Hotelzimmer ausgeben will", sagt Waltl.

Die Spendenaktion sei eine tolle Sache, aber er finde es schlimm, darauf angewiesen zu sein. "Ich verstehe nicht, warum die Krankenkasse die Unterstützung verweigert, wenn es sich dabei um Danielas einzige Chance handelt." Hilfe suchend habe er sich bereits an Bundespräsident Heinz Fischer, Sozialminister Erwin Buchinger und Landeshauptfrau Gabi Burgstaller gewandt. "Aber das hat nur zur Zusage geführt, dass es weitere Spendenaktionen geben wird."

Daniela verstarb am 9. April 2008 und wurde einige Tage darauf in ihrem Heimatort Anif, in Niederalm, beigesetzt.

Trivia

Sandra ist Linkshänderin, Daniela war Rechtshänderin.

Erfolge

Insgesamt 23 Siege bei ITF-Turnieren im Doppel, jeweils mit Sandra Klemenschits, der letzte:

  • 2005 - ITF/Dubai (VAE)

Finalteilnahmen bei ITF-Turnieren 2005:

  • Belfort (FRA)
  • Morelia (MEX)
  • Poza Rica (MEX)
  • Istanbul (TRK)
  • Raanana (ISR)
  • Zagreb (CRO)

Ranking

  • Höchstes WTA-Ranking im Einzel: 356 - Juli 2001
  • Höchstes WTA-Ranking im Doppel: 95 - August 2005

Quellen

  • Salzburger Nachrichten (Maria Mackinger)
  • WTA

Weblink