Flusskraftwerk Mühlbach

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Flusskraftwerk Mühlbach in Mühlbach am Hochkönig wurde 1909 errichtet und war eine Eigenanlage der Mitterberger Kupfer AG und gelangte 1935 in den Besitz der Österreichischen Kraftwerke AG. Es nutzt folgende Bäche: Fellersbach, Trockenbach, Sulzenbach und den Schrammbach.

Allgemeines

2004/05 wurde die Anlage für 5,3 Mio. Euro neu errichtet. Die Gewässer vereinen sich im Speicher Scheidegg und werden über eine Druckrohrleitung zum Krafthaus geleitet. Die Leitung führt am alten Kraftwerk vorbei, im Bachbett des Mühlbachs verlaufend, zum neuen Standort am Einlauf des Kraftwerks Arthurwerk. Das Kraftwerk wird vollautomatisch und unbesetzt betrieben. Es produziert in etwa den Strombedarf der Gemeinde Mühlbach.

Besichtigungen sind nach Vereinbarung möglich (Energie AG).

Technische Daten

Kraftwerkstype: Ausleitungskraftwerk mit Tagesspeicher im Schwellbetrieb
Gesamteinzugsgebiet: 23,9 km²
Durchschnittl. Jahreserzeugung: 10.000 MWh
Engpassleistung: 2030 kW
Turbine: eine zweidüsige Pelton-Turbine mit horizontaler Welle
Bruttofallhöhe: 271/263 m
Ausbaudurchfluss: 0,9 m³/s
Synchrongenerator direkt gekuppelt
Triebwasserweg:
Druckrohrleitung: 2800 m lang, 0,8 m Durchmesser
Energieableitung über einen 6,3/30-kV-Transformator ins Mittelspannungsnetz der Salzburg AG
Bauzeit: 1909, 2004/05

Quelle

  • Energie AG