Geisterberg

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alpendorf 2 Kinderparadies Ansicht Süd nach Nord
Albin Kreuzer - Habergoaß

Der Geisterberg ist eine Fremdenverkehrsattraktion in der Pongauer Bezirkshauptstadt St. Johann im Pongau.

Lage

Als Geisterberg wird ein Teil des Gernkogels in etwa 1 700 Höhe oberhalb des Alpendorfes bezeichnet, der mit Aufstiegshilfen der Alpendorf Bergbahnen AG oder zu Fuß erreichbar ist.

Der Geisterberg

Auf dem Geisterberg wartet der Geisterzug, der die Besucher in das Wandergebiet des Gerns bringt. Dort regieren "Spuki" und "Gspensti". Wasser-, Luft-, Feuer- und Erdgeister sorgen für weitere Abwechslung. Ebenso haben Zwerge, Feen, Nixen und andere zauberhafte Wesen dort oben ihr Zuhause. Riesenrutschen, Luftschaukeln, Wasserspiele sowie Panoramatürme, Mühlräder, Schießbuden, Kletterberge und Krampushöhlen runden das Angebot ab.

Der Drachenweg hält so manche Überraschung bereit und wer alle Aufgaben richtig gelöst hat, darf ein "Geistermedaillon" mit nach Hause nehmen.

Natürlich ist der Geisterberg bei Sonnenschein als Ausflugsziel für viele besonders attraktiv. Wenn aber Nebel und Wolken um Gipfel und Wipfel ziehen, wirst Du am Geisterberg eine mystische Welt finden und kannst dort wirklich einen geisterhaften Tag erleben.

Viele der Figuren stammen vom Großarler Künstler Albin Kreuzer.

Im Jahr 2015 konnten erstmals über 70 000 Sommergäste am Geisterberg gezählt werden. Gemeinsam mit den Alpendorf Bergbahnen zählt der Geisterberg zum Verbund der "Besten Österreichischen Sommer-Bergbahnen". Beim internationalen Skiarea-Sommertest gab es Preise in den Kategorien Aufsteiger des Jahres, bestes Kinderangebot und freundlichste Mitarbeiter.[1]

Hinweis

Der Erlebnispark ist frei zugänglich.

Bildgalerie

weitere Bilder

 Geisterberg – Sammlung von weiteren Bildern, Videos und Audiodateien im Salzburgwiki

Quelle

Einzelnachweise

  1. St. Johann Journal, Dezember 2015