Johann Leirich

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Leirich (* 3. November 1907; † 9. Juni 1934) war ein Opfer des nationalsozialistischen Terrors vor dem Anschluss 1938.

Leben

Johann Leirich und Otto Repas waren als Hilfsgendarmen am Posten Golling eingesetzt. In der Nacht vom 8. auf den 9. Juni 1934 waren sie zum Bahnsicherungsdienst beim Ofenauer Tunnel am Pass Lueg eingeteilt. Sie wurden dort zwei ihnen bekannten Männern aus der Gegend, Rudolf Knauseder und Konrad Strasser, in ein Gespräch verwickelt und ohne Vorwarnung angeschossen. Leirich wurde durch einen Kopfschuss getötet, Repas schwer verletzt. Die Täter flüchteten nach Deutschland.

Quelle