Josefa Schiefer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Josefa Katharina Schiefer (* 6. Mai 1882 in Laufen; † 8. Februar 1980 in Oberndorf bei Salzburg) war eine Heimatforscherin und Volksliedersammlerin.

Leben

Gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester Bertha (* 1904, † 1979) sammelte die als Hausangestellte tätige seit den 1930er-Jahren Volkslieder, Mundartausdrücke, Brauchtumsformen und Erzählgut und veröffentlichte zahlreiche volkskundliche und lokalhistorische Schriften.

Werke (Auswahl)

  • Vo herent und drent, Eine Liedersammlung von links und rechts der Salzach zwischen Teisenberg und Innviertel, Bayerischer Landesverein für Heimatpflege, München 1977
  • Der Laufener Buckkasten, in: Sänger- u. Musikantenzeitung, Band 5 Heft 2, 1962, Seite 22–32
  • Erinnerungen an Schloß Pauer am Abtsee, in: Das Salzfaß, NF 2, 1968, Seite 78–80

Ehrungen

  • 1963: Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland
  • Am Wohnhaus in Laufen (Wagnergasse) wurde eine Gedenktafel angebracht
  • Im Heimatort Laufen wurde die Geschwister-Schiefer-Straße nach ihnen benannt

Quellen

  • Heinz Dopsch, Hans Roth (Hrsg.): Laufen und Oberndorf - 1 250 Jahre Geschichte, Wirtschaft und Kultur an beiden Ufern der Salzach, Laufen und Oberndorf, 1998, S. 563