Kapuzinerkloster Tamsweg

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tamsweg Kapuzinerplatz 1 Kapuzinerkloster 2014-001.jpg

Das Kapuzinerkloster Tamsweg ist ein ehemaliges Kloster des Kapuzinerordens in der Lungauer Marktgemeinde Tamsweg, in seinem Gebäude befindet sich heute die Bezirkshauptmannschaft.

Geschichte

Das Gebäude wurde 1644 als Kloster erbaut. Im Jahr 1668 erfolgte der Anbau der Kirche. Im Kloster wirkten bis zu zehn Kapuziner und fünf Laien. 1781 verließ der letzte Mönch das Kloster als Folge der Säkularisierung.

Unter Fürsterzbischof Hieronymus Graf Colloredo, dessen Wappen zwischen dem ersten und dem zweiten Stock zu sehen ist, wurde das Pfleggericht von Moosham nach Tamsweg verlegt. Colloredo ließ das aufgelassene Kloster zum Amtsgebäude umbauen. Seit 1868 befindet sich die Bezirkshauptmannschaft Tamsweg in diesem Gebäude.

Quelle

Land Salzburg: Kloster Tamsweg