Hauptmenü öffnen

Landschaftsschutzgebiet Lahntal

Landschaftsschutzgebiet Lahntal. Im Hintergrund das Steinerne Meer

Im Jahr 1980 wurden Teile der Gemeinde Maishofen per Verordnung der Salzburger Landesregierung vom 10. November (Lahntal-Landschaftsschutzverordnung 1980) als Landschaftsschutzgebiet Lahntal ausgewiesen.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Beschreibung

Das darin festgelegte Gebiet befindet sich in der Gemeinde Maishofen im Pinzgau und umfasst Teile der Katastralgemeinden Lahntal, Mitterhofen und Atzing. Das Landschaftsschutzgebiet dehnt sich über eine Fläche von 209,55 ha westlich der B 311.

Die Verordnung wurde erlassen, um den „besonders hohen landschaftsästhetischen Wert“ der natürlichen und unberührt wirkenden Moorfläche, sowie „dessen hohen Erlebnis- und Erholungswert der charakteristischen Naturlandschaft und der naturnahen Kulturlandschaft“ zu erhalten.

Bemerkenswertes

Das Schutzgebiet spielte in einem oberstgerichtlichen Verfahren eine Rolle, das im Zusammenhang mit dem in Maishofen beabsichtigten und höchst umstrittenen Diabas-Abbau stattgefunden hat. Der Verfassungsgerichtshof hat am 12. März 2003 entschieden, einen sog. Individualantrag (des Betreibers der Kitzbüheler Hartsteinwerke – Anm.) auf Aufhebung der Landschaftsschutzgebietsverordnung abzulehnen.

Bildergalerie

Quelle