Lateiner-Regatta

Aus Salzburgwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lateiner-Segelboote beim Aufkreuzen
Panorama: die Lateiner warten auf den Start der Regatta am 28.08.2016

Die Lateiner-Regatta ist eine jährlich stattfindende Segelsportveranstaltung am Mattsee und am Obertrumer See im Salzburger Flachgau.

Allgemeines

Seit mehreren Jahren findet gegen Ende August die Lateiner-Regatta auch am Obertrumer See bei Seeham statt. Veranstalter ist der Segelclub Seeham. Gesegelt wird mit historischen Segelbooten oder originalgetreuen Nachbauten. Kapitän und Passagiere tragen dabei Tracht. Der Lateiner ist eine alte Segelbootform, die am Mattsee und am Obertrumer See traditionell verwendet wurde und wird.

Begriff

Das Lateinersegel ist ein Schratsegel bestehend aus einem Tuch in der Form eines Dreiecks, das mit dem Rutenliek an der Rute oder lateinische Rah (lat. 'vela latina') genannten Spiere angeschlagen ist. Die Rute ist zumeist annähernd mittig am Mast befestigt. Zum Segeln wird die Rute schräg gestellt, etwa so, dass eine Seite des Segels horizontal verläuft und mit dem Tau an der Spitze gespannt wird. Je nach Windrichtung kann das Segel auf beide Seiten geschwenkt werden, wozu die gesamte Rute neu ausgerichtet werden muss.[1]

Der "Lateiner", ein Segel- und Ruderboot von Steiner Nautic [2] gebaut nach Plänen von 1898 hat folgende Charakteristika:

  • Länge: ca. 5 m; Breite: ca. 1,3 m
  • Rumpf aus Eichen- und Lärchenholz bestehend
  • Segelboot kann ganz leicht als Ruderboot umfunktioniert werden
  • Mast ist leicht umzulegen

Lateiner-Regatta am 28. August 2016

An der Lateiner-Regatta am 28. August 2016 am Obertrumer See bei Seeham nahmen - bei prachtvollem spätsommerlichen Schönwetter und nur leichtem Wind - elf Lateiner-Segelboote teil.

Bildergalerie

Quellen

Fußnoten