Matthias Brandauer

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Matthias Brandauer (* 4. Oktober 1849; † Ende März 1948) war der älteste Salzburger Kugelmüller in Fürstenbrunn und Mitbegründer der Fürstenbrunner Wasserleitung.

Leben

Nach dem Militärdienst übernahm er das väterliche Anwesen und die damit verbundene Kugelmüllerei. Unter Ausnutzung des Wassers aus dem Fürstenbrunner Graben war ungefähr Mitte des 19. Jahrhunderts die Kugelmühle errichtet worden, die bis 1910 in Betrieb war. Sie umfasste 48 Mühlen, in denen die Marmorkugeln gedreht wurden.

Bis zu seinem Lebensende war auch als Landwirt tätig. Bis zwei Jahre vor seinem Tod dengelte er noch die Sensen. Als 98-Jähriger erzeugte er 4 000 Schindeln.

Um die Fürstenbrunner Wasserleitung, deren Mitbegründer er war, hatte er sich besondere Verdienste erworben.

Quelle