Fürstenbrunn

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fürstenbrunn

Fürstenbrunn ist ein zur Katastralgemeinde Glanegg gehörender Ortsteil in der Ortschaft Glanegg in der Flachgauer Marktgemeinde Grödig.

Allgemeines

Fürstenbrunn liegt unmittelbar am Fuße des Untersberges südlich der Landeshauptstadt Salzburg. Über die Römerstraße (Grödig) gelangt man über die Buchhöhe - vorbei am Latschenwirt - nach Großgmain. In Fürstenbrunn endet die Skiabfahrt vom Untersberg.

Geologie

In den Marmorbrüchen oberhalb des Ortes wird Untersberger Marmor abgebaut. Fürstenbrunn ist auch als Fossilien-Fundstelle bekannt.

Gewässer

Die wichtigsten Quellen des Untersberges befinden sich ebenfalls hier. In Fürstenbrunn entspringt die Glan, die nach Salzburg fließt und beim Saalachspitz in die Salzach mündet. Ein Zufluss der Glan ist der Kühlbach

Aus der Fürstenbrunner Quellhöhle wird seit 1875 Trinkwasser für die Stadt Salzburg geliefert. Bürgermeister Ignaz Harrer hatte den Bau einer 9,2 km langen Leitung angeordnet, die 4 000 m³ Trinkwasser pro Tag in die Stadt Salzburg transportieren konnte.

Kugelmühlen

In früheren Zeiten gab es in diesem Gebiet zahlreiche Kugelmühlen. Wiederbelebungsversuche gab es dann in den 1980er-Jahren, unter anderem von Tobias Reisers Mühle in Fürstenbrunn. Sie befindet sich am Oberlauf der Glan, in der Steine vom Wasser rund geschliffen werden und unter anderem als Murmeln Verwendung finden.

Verkehr

Fürstenbrunn ist über die Stadtbuslinien 21 mit der Stadt Salzburg und 35 mit Grödig und Rif bei Hallein verbunden.

Freizeit

Im Untersberg Museum wird die vielfältige Geschichte des Salzburger Hausberges beleuchtet, während man im Wald-Hochseilgarten Untersberg Challanges auf über 40 Stationen in Höhen von drei bis 16 Metern seinen Mut auf die Probe stellen kann.

Quellen

  • Eintrag in der deutschsprachigen Wikipedia zum Thema "Fürstenbrunn"
  • Land Salzburg
  • Statistik Austria