Ochsinger

Aus Salzburgwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Ochsinger (1 978 m ü. A.) ist ein Berggipfel in der Hundsteingruppe.

Lage

Er befindet sich östlich vom Hundstein und vom Hundsteinsee, westlich der Gipfel Hochkasern und Klingspitz, nördlich vom Galtviehkopf und südlich mehrerer Almgebiete oberhalb des Handlergrabens und Langegg in Maria Alm und liegt noch im Gemeindegebiet von Taxenbach.

Beschreibung

Wie mehrere andere Berggipfel in der Hundsteingruppe erinnert auch der Ochsinger namentlich an die Almwirtschaft, die in der Hundsteingruppe traditionell eine große Rolle spielt. Ochsen der in der Region autochthon entstandenen Rasse Pinzgauer Rind waren einst hochgeschätzt und ein begehrter Exportartikel.

Der Ochsinger ist ein baumloser Grasberg. Nahe am Gipfel führen zwei markierte Wege vorbei. Einer verläuft in Nord-Süd-Richtung über die Pfarrachhöhe und den Taxberg, der zu den Taxenbacher Sonnseitbergen zählt, nach Taxenbach. Der andere verläuft in West-Ost-Richtung über den Hochkasern zum Klingspitz und erschließt von dort aus weitere Wege Richtung Dienten am Hochkönig, Bachwinkl in Maria Alm oder auch Taxenbach.

Der Ochsinger bietet wie fast alle Gipfel der Hundsteingruppe hervorragende Ausblicke auf die benachbarten Grasberge und Gipfel wie den Hochkönig, sowie auf Bergketten wie die Hohen Tauern oder das Steinerne Meer.

Quellen

  • Österreichisches Topografische Karte des Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen, 3221 – Ost Rauris, 1:25 000, Wien, 2008